Giro d’Italia: Cavendish gewinnt 2. Etappe

Weltmeister Mark Cavendish (Sky) hat die zweite Etappe des Giro d’Italia gewonnen. Überzeugend gewann der Brite den Massensprint vor Matthew Goss (Orica-GreenEdge). Taylor Phinney (BMC) verteidigte die Gesamtführung.In der letzten Kurve vor dem Ziel stürzten Theo Bos (Rabobank) und Alexander Kristoff (Katusha). Kristoff blutete am Auge, konnte aber ins Ziel fahren. Auch Leader Taylor Phinney [...]

Weltmeister Mark Cavendish (Sky) hat die zweite Etappe des Giro d’Italia gewonnen. Überzeugend gewann der Brite den Massensprint vor Matthew Goss (Orica-GreenEdge). Taylor Phinney (BMC) verteidigte die Gesamtführung.In der letzten Kurve vor dem Ziel stürzten Theo Bos (Rabobank) und Alexander Kristoff (Katusha). Kristoff blutete am Auge, konnte aber ins Ziel fahren. Auch Leader Taylor Phinney hatte eine Schrecksekunde zu überstehen. Der Amerikaner stürzte knapp 8 Kilometer vor dem Ziel, fand aber schnell wieder Anschluss ans Feld.

Phinneys BMC-Team twitterte dieses Foto:
#Giro Stage 2: remnants of the crash that nearly lost @taylor... on Twitpic

“Ich habe das Gleichgewicht verloren und schon lag ich am Boden. Ich fiel auf das Laufrad und bekam danach die Kette nicht mehr rauf. So musste ich fast nochmals einen zweiten Prolog zurück legen. Für eine Sekunde habe ich wirklich befürchtet, das Trikot zu verlieren”, sagte Phinney im Ziel. ”Ich hatte einen richtigen Adrenalinschub. Ich war sehr erleichtert, man weiss ja nie, ob sich das Feld vielleicht geteilt hat.”.

Das Rennen in 5 Punkten:

Den Tagespreis der Ausreißer …

…sicherte sich Alfredo Balloni (Farnese Vini-Selle Italia). Der Italiener gewann die einzige Bergwertung des Tages und trägt morgen das begehrte Grüne Trikot. Balloni ließ 500 Meter vor der Bergwertung regelrecht ein Sprinterloch zu seinen beiden Mitausreißern, trat an, zog vorbei und sicherte sich so das Bergtrikot.

 

Beeindruckend stark …

… zeigte sich einmal mehr Mark Cavendish. Der Weltmeister war im Sprint eindeutig der Stärkste und ist für die nächsten Sprintetappen der Top-Favorit.

 

Der Wind …

… blies heute nur mäßig und spielte keine entscheidende Rolle. Vor der Etappe, die größtenteils am Meer entlang führte, wurde spekuliert, ob einige der Favoriten durch Windkantensituationen in Schwierigkeiten geraten könnten. Kein Wind – keine Windkante.

 

Im Kampf um Rosa …

… änderte sich heute nicht viel. Mark Cavendish schob sich dank der 20 Bonussekunden auf Platz 12 vor, müsste aber morgen sowohl den Zwischensprint als auch die Etappe gewinnen, um Phinney das Trikot abzujagen – da auch morgen wieder eine Ausreißergruppe zu erwarten ist und die Sprintwertung nach 75 Rennkilometern ausgetragen wird.

 

Den Blick auf morgen gerichtet …

… dürfte es wohl sehr ähnlich ablaufen wie heute. Nach der überragenden Vorstellung von Mark Cavendish ist er auch morgen der Favorit und sein Team gefordert. Goss und Farrar wollen Revanche, Bos und Kristoff nach dem Sturzpech von heute mit in den Sprint eingreifen. Die Prognose: hektisches Finale und Massensprint.

 

 

Tagesergebnis:

1. Mark Cavendish (Sky)
2. Matthew Harley Goss (Orica-GreenEdge)
3. Geoffrey Soupe (FDJ-Big Mat)
4. Tyler Farrar (Garmin-Barracuda)
5. Roberto Ferrari (Androni Giocattoli)

Gesamtwertung:

1. Taylor Phinney USA (BMC) 5:03:38
2. Geraint Thomas (SKY) + 0:09
3. Alex Rasmussen (Garmin-Barracuda) + 0:13
4. Manuele Boaro (Saxo Bank) + 0:15
5. Gustav Larsson (Vacansoleil-DCM) + 0:22

 

 

Die Profil der morgigen Etappe in unserer Etappen-Vorschau

DEIN KOMMENTAR BITTE

Deine E-Mail wird weder preisgegeben noch weitergehend verwendet. Pflichtfelder haben einen *

*
*

Cycling-Tweets

Die Fahrer Transfers 2013

Wer zu wem: Die Fahrer Transfers 2012/2013