Fabian Cancellara muss nach Sturz aufgeben
Fabian Cancellara muss nach Sturz aufgeben (Foto: Roth&Roth Roth-Foto.de)

Fabian Cancellara (Trek) ist beim belgischen Halbklassiker E3-Harelbeke gestürzt und fällt für die restlichen Frühjahrsklassiker aus. Der Schweizer kam zu Beginn des Rennens auf der Kopfsteinpflasterpassage “Haaghoek”  zu Fall und brach sich zwei Lendenwirbel. Cancellara setzte sich nach dem Sturz zunächst wieder aufs Rad, musste aber kurze Zeit später aufgeben.

Der Berner wurde zur genaueren Untersuchung ins Krankenhaus gebracht, wo sich die Befürchtungen bestätigten. Über Twitter meldete sein Team, dass er sich zwei Lendenwirbel gebrochen habe. Damit fällt Cancellara sowohl für Gent–Wevelgem Sonntag aus, als auch für die Flandern-Rundfahrt am 5. April und Paris–Roubaix in der Woche darauf.

Cancellara (via Pressemitteilung): “Es ging alles so schnell. Jemand hat gebremst und es gab keine Chance auszuweichen. Ich flog über ein paar Fahrer und landete in einem Haufen von Fahrrädern. Überall lagen Fahrer. Ich fiel hart und fühlte überall Schmerzen. Es war eine Art Reflex, sofort wieder aufs Rad zu steigen, aber die Schmerzen war zu groß, in meinem unteren Rücken, am linken Handgelenk und meine Rippen.”

 

 

— Trek Factory Racing (@TrekFactory) 27. März 2015

Damit fällt nach Tom Boonen, der bei sich bei einem Sturz auf der ersten Etappe der Fernfahrt Paris-Nizza schwer verletzte, der nächste Top-Favorit für die Pflaster-Monumente aus.
Auch der deutsche Mailand-Sanremo Sieger John Degenkolb (Giant-Alpecin) kam beim E3-Harelbeke zu Fall, konnte das Rennen aber beenden. Sebastian Langevelt erwischte ähnlich schwer wie Cancellara, er wurde in Krankenhaus gebracht.