Das Team Bora-Argon 18 startet beim einzigen deutschen World-Tour Rennen in Hamburg. „Die Einladung zum wichtigsten deutschen Rennen ist in diesem Jahr etwas ganz Besonderes für uns. Zum einen haben wir mit BORA einen deutschen Namensgeber an unserer Seite, für den die Cyclassics sehr wichtig sind. Zum anderen gehen wir auch sportlich gestärkt an den Start in Hamburg“, freut sich Teammanager Ralph Denk.

Das Rennen findet am 23. August statt und wird erstmals in Kiel starten. Am Charakter des Rennens wird sich aber auch bei der 20. Austragung wenig ändern. Die mehrfachen Passagen des berühmten und bis zu 16% steilen Waseberg bleiben unverändert im Programm.

+++ Rodriguez gewinnt erneut im Baskenland +++

Joaquim Rodriguez hat auch die vierte Etappe der Baskenland Rundfahrt gewonnen. Der Spanier gewann den Sprint einer größeren Gruppe vor Bauke Mollema (Trek) und Simon Yates (Orica-Greenedge). Sergio Henao (Sky) bleibt Gesamtführender.

Tony Martin (Etixx-Quickstep) zeigte ein offensives Rennen. Er gehörte zu einer Ausreißergruppe, die sich nach gut 65 km vom Feld abgesetzt hatte. Mit dabei auch Pello Bilbao (Caja-Rural), Tom Danielson (Cannondale-Garmin) und Romain Hardy (Cofidis). Später setzte sich Martin gemeinsam mit Danielson von den Begleitern ab und sie blieben bis zum Schlussanstieg an der Spitze. Sieben Kilometer vor dem Ziel war die Flucht dann beendet und Martin wurde vom Feld eingeholt.

Im letzten Anstieg attackierte Ilnur Zakarin (Katusha) und setzte sich ab. Der Gesamtführende Sergio Henao (Sky) attackierte gut 4 km vor dem Ziel aus der Favoritengruppe und schloss zu Zakarin auf. Beide fuhren mit knappem Vorsprung über den Gipfel des Berges, 2,3 km vor dem Ziel. Doch 1,8 km vor dem Ziel wurde das Duo von der Verfolgergruppe wieder eingeholt und Rodriguez entschied den Sprint für sich.

+++ Boaro siegt bei Sarthe Rundfahrt +++

Manuele Boaro (Tinkoff-Saxo) hat die vierte Etappe des Circuit Cycliste Sarthe gewonnen. Der Italiener gewann das 190,3 km lange Teilstück von Angers nach Pre-en-Pail vor Pierre Rolland (Europcar) und Jonathan Hivert (Bretagne).

+++ Boonen: “Wiggins ist Top-Favorit für Roubaix” +++

Tom Boonen hat seinen Top-Favoriten für den bevorstehenden Pflaster-Klassiker Paris-Roubaix verraten: Bradley Wiggins. “Er hat die Fähigkeiten das zu schaffen. Sein Team ist stark und er ist in guter Form”, wird Boonen bei rouleur.cc zitiert. Ob Boonen die Verantwortung von seinem Team ablenken will, oder “Wiggo” wirklich als Top-Favoriten sieht, bleibt Spekulation.