Stefan Küng (BMC) hat die vierte Etappe der Tour de Romandie gewonnen. Der 21-jährige Neo-Profi gehörte auf dem 169,8 Kilometer langen Teilstück von La Neuveville nach Fribourg zu einer frühen Ausreißergruppe. Gut 25 km vor dem Ziel ließ der Schweizer seine Begleiter Jan Bakelants (Ag2r-La Mondiale), Bertjan Lindeman (LottoNL-Jumbo) und Pavel Kochetkov (Katusha) stehen und fuhr als Solist zu seinem ersten WorldTour-Sieg. Zweiter wurde Jan Bakelants (Ag2R) vor Bert-Jan Lindemann (Lotto-Jumbo). Michael Albasini (Orica-Greenedge) verteidigte auf der verregneten Etappe die Gesamtführung.
Tony Martin (Etixx-Quickstep) wurde als bester Deutscher Vierter, Johannes Fröhlinger (Giant-Alpecin) wurde Siebter.


+++ Pello gewinnt bei Bergankunft, Rebellin abgehangen +++

Pello Bilbao (Caja Rural) hat die sechste Etappe der Türkei-Rundfahrt gewonnen. Der Spanier setzte sich beim 184 Kilometer langen Teilstück von Denizli nach Selçuk im Sprint gegen Miguel Ángel Lopez (Astana) durch. Lopez hatte am Fuße des 4,5 km langen Schlussanstiegs attackiert und sich abgesetzt. Bilbao schloss gut einen Kilometer vor dem Ziel zu Lopez auf und setzte sich dann im Sprint durch. Dritter wurde Bilbaos Teamkollege Heiner Rodrigo Parra. Davide Rebellin (CCC) konnte im Schlussanstieg nicht mit den Besten mithalten und muss das Trikot des Gesamtführenden an Kristijan Durasek (Lampre-Merida) abgeben.

 

+++ Tour de Yorkshire: Nordhaug siegt, Kittel steigt auf ersten Etappe aus +++

Marcel Kittel (Giant-Alpecin) hat die Tour de Yorkshire auf der ersten Etappe verlassen. Der Thüringer war gut 70 km vor dem Ziel der Auftaktetappe zurückgefallen und gab wenig später auf. Die Tour de Yorkshire war Kittels erstes Rennen seit dem 13. Februar. Durch eine hartnäckige Virusinfektion konnte Kittel lange Zeit nicht trainieren und musste seine Rückkehr in den Rennbetrieb immer wieder verschieben.

Den Sieg bei der 174 km langen Auftaktetappe von Bridlington nach Scarborough feierte Lars Petter Nordhaug (Sky). Der Norweger war im Sprint einer fünfköpfigen Spitzengruppe der Schnellste und ist damit auch der erste Gesamtführende der dreitägigen Rundfahrt. Zweiter wurde Thomas Voeckler (Europcar) vor Stephane Rossetto (Cofidis).