Vasil Kiryienka (Sky) hat das Einzelzeitfahren des 98. Giro d’Italia gewonnen. Der Weißrusse absolvierte die 59,4 Kilometer von Treviso nach Valdobbiadene in 1h17’52” und war damit 12 Sekunden schneller als der Zweitplatzierte Luis Leon Sanchez (Astana). Alberto Contador (Tinkoff-Saxo) fuhr die drittschnellste Zeit. Damit eroberte Contador auch das Rosa-Trikot, denn der bislang führende Fabio Aru (Astana) war 2:48 min langsamer als der Spanier.

Alberto Contador (Foto: Roth&Roth roth-foto.de)
Alberto Contador (Foto: Roth&Roth roth-foto.de)

Der starke Kletterer Fabio Aru (Astana) zeigte dabei ein ordentliches Zeitfahren und liegt in der Gesamtwertung nun mit 2:28 min hinter Contador auf Rang zwei. Auch Patrick Gretsch (Ag2R) zeigte eine sehr starke Leistung. Mit nur 23 Sekunden Rückstand auf Kiryienka wurde Gretsch Vierter.
Platz 4 für Patrick Gretsch (Foto: Roth&Roth roth-foto.de)
Platz 4 für Patrick Gretsch (Foto: Roth&Roth roth-foto.de)

 
Richie Porte (Sky) büßte auch heute viel Zeit ein und ist im Kampf um den Gesamtsieg nun wohl chancenlos. Auch Rigoberto Uran (Etixx-QuickStep) wurde den Erwartungen nicht gerecht. Der Kolumbianer liegt nach Platz 23 im Zeitfahren in der Gesamtwertung nun 4:14 min hinter Contador auf Rang vier. Neuer Gesamtdritter ist Adrey Amador (Movistar) mit 03:36 min Rückstand.