Emmanuel Buchmann ist neuer Deutscher Meister. Der 22-Jährige vom Team Bora-Argon 18 setzte sich  gut 5 Kilometer vor dem Ziel ab und erreichte als Solist das Ziel. Zweiter wurde nach 204,8 Kilometern mit Start und Ziel in Bensheim Nikias Arndt (Giant-Alpecin). Dritter wurde Marcus Burghardt (BMC).

 

So lief das Rennen

Gleich zu Beginn setzten sich zwei Fahrer vom Feld ab. Zunächst attackierte Grischa Janorschke (Team Vorarlberg), wenig später schloss Julian Braun (Team Kuota-Lotto) auf. Das Duo fuhr einige Kilometer an der Spitze, doch nach nach wenigen Rennkilometern wurden sie wieder gestellt.

Kurz darauf bildete sich erneut eine neue Ausreißergruppe. Johannes Fröhlinger (Team Giant-Alpecin), Henning Bommel (Rad-Net Rose Team), Jonas Tenbrock (Team Stölting), Daniel Westmattelmann (Team Kuota-Lotto), Jan Dieteren (Leopard Development Team) und Grischa Janorschke (Team Vorarlberg) setzen sich vom Feld ab.
Wenig später, etwa zur Hälfte des Rennens, schlossen weitere Fahrer zur Spitze auf und es bildete sich eine 21 Fahrer starke Spitzengruppe. Doch wenig später rollte das Feld wieder heran.

Hektische Rennphase

Immer wieder erfolgten Attacken und Gegenangriffe. Bora-Argon18 und Giant-Alpecin versuchten bei allen Angriffen Fahrer in den Gruppen zu platzieren. Auch Linus Gerdemann (Cult) und Marcus Burghardt (BMC) versuchten Gruppen zu initiieren.

Zwei Runden, 52 Kilometer vor Schluss, hatte sich eine 12 Fahrer starke Gruppe abgesetzt, zu der wenig später auch noch Burghardt, Simon Geschke (Giant-Alpecin) und Björn Thurgau (Bora-Argon18) aufschlossen. Mit dabei auch André Greipel (Lotto Soudal), Christian Knees (Team Sky), Nikias Arndt (Team Giant-Alpecin) und Linus Gerdemann (Cult Energy Pro Cycling). Stefan Schumacher (CCC) und Emanuel Buchmann (Bora-Argon 18) schlossen nach vorn auf. Dann setzte auch John Degenkolb nach.

 

Das Finale

Als es in die letzte Runde ging, lagen 23 Fahrer an der Spitze. Immer wieder gab es Attacken, vor allem vom Team Bora-Argon 18, doch die Entscheidung viel erst fünf Kilometer vor dem Ziel.  Christian Knees versuchte nach Buchmanns Attacke noch aufzuschließen, doch kam nicht mehr heran. Dahinter formierte sich eine Gruppe mit Burghardt, Arndt und Wegmann, doch sie konnten nicht mehr zu Buchmann aufschließen.