Profil der 3. Etappe
Profil der 3. Etappe

Auf der dritten Etappe der 102. Tour de France kommen die Puncheure auf ihre Kosten. Für die Favoriten geht es nach der hektischen zweiten Etappe gleich so weiter. Denn das Finale der 159,5 Kilometer langen Etappe hat es in sich. Auf den letzten 15 Kilometern warten drei kurze, aber knackige Anstiege. Die große finale Schlacht wird dann auf den letzten 1,3 Kilometern, im Anstieg der Mur de Huy geschlagen. 9,6 Prozent geht es durchschnittlich bergauf, entscheidend ist aber nicht nur der Punch im Anstieg, sondern die Position vor der Steigung. Wer nicht unter den Top-10 in die Mur fährt, hat keine Chance auf den Sieg. Bevor es die schmale Straße steil bergauf geht, will jeder der Favoriten vorn fahren – Gedränge und Positionskämpfe sind vorprogrammiert. Die Abstände werden gering sein, aber bei der Tour wird um jede Sekunde hart gekämpft.

Im Kampf um Gelb kann es sehr spannend werden, denn Tom Dumoulin liegt nur sechs Sekunden hinter Fabian Cancellara und könnte im Schlussanstieg das Trikot übernehmen. Auch Greg Van Avermaet (BMC +48 Sekunden) und Peter Sagan (Saxo-Tinkoff +33 Sekunden) könnten einen Schritt nach vorn machen.

 

Wir erwarten: Eine frühe Gruppe und ein hektisches Finale

Die Favoriten: Alejandro Valverde, Michal Kwiatkowski, Joaquim Rodriguez