Am siebten Tag der 102. Tour de France führt die Strecke über 190,5 Kilometer von Livarot nach. Fougères. Leider wird Tony Martin nach seinem Sturz vom Donnerstag nicht am Start stehen.

Es ist die nächste Chance auf einen Massensprint und Lotto-Soudal, Etixx-Quickstep und Giant-Alpecin werden sie sich nicht entgehen lassen. Bei den bisherigen Sprintankünften hat sich Andre Greipel eindeutig als der Stärkste erwiesen. Doch die Ankunft in Fougères kommt auch John Degenkolb entgegen. Die Zielgerade ist ansteigend, es wird also keinen Highspeed Sprint geben. Vielmehr wird die Kraft eine Rolle spielen.

Die letzten 5 Kilometer der 7. Etappe
Die letzten 5 Kilometer der 7. Etappe

 

Die Anfahrt ist wenig kompliziert, doch etwa 950 m vor dem Ziel muss auf der rechten Seite ein Kreisverkehr durchfahren werden, und zum Ziel knickt die Straße leicht nach rechts ab. Es wird also auch auf die richtige Position und die Helfer ankommen.

Anfahrt zum Ziel 7. Etappe
Anfahrt zum Ziel 7. Etappe

 

 

Wir erwarten: Schma F – erst eine Gruppe, dann kontrollieren die Sprinterteams. Am Ende gibt es einen Massensrpint

Die Favoriten: John Degenkolb, Peter Sagan, Andre Greipel, Mark Cavendish