Es ist die erste Bergetappe der 102. Tour de France. Bis zum Schlussanstieg führt die Strecke leicht wellig in die Pyrenäen, dann beginnt das nächste Kapitel der Tour. Auf den letzten 15,3 Kilometern wird die erste Bergschlacht der Tour 2015 geschlagen. Durchschnittlich 7,4 Prozent ist der Anstieg steil, vor allem die ersten 10 Kilometer sind hart. Vor dieser ersten Bergankunft wird eifrig spekuliert. Ist Quintana stärker als Froome? Kann Van Garderen mit Contador und Froome mithalten? Wie stark ist Nibali wirklich? Es liegt Spannung in der Luft und alle Favoriten sind nervös. Nach dieser 10. Etappe wissen wir mehr, dann bleiben nur noch eine Handvoll Anwärter auf den Toursieg übrig.

An diesem Dienstag kommt noch eine weitere Komponente ins Spiel, die die Spannung nochmals erhöht. Der Tag nach einem Ruhetag bringt häufig Überraschungen. Nicht jeder Fahrer findet am rennfreien Tag das richtige Maß aus Entspannung und Belastung. Wer an diesem Anstieg einen schwachen Tag hat, kann sehr viel Zeit verlieren.

Wir erwarten: Eine frühe Fluchtgruppe, die vor dem Schlussanstieg eingeholt wird. Die Favoriten werden von ihren Teams mit Vollgas in den Anstieg gefahren – dann der große Schlagabtausch.

Die Favoriten: Chris Froome, Nairo Quintana, Joaquim Rodriguez

 

Schlussanstieg nach  La Pierre-Saint-Martin
Schlussanstieg nach La Pierre-Saint-Martin