Gleich zu Beginn der Etappe geht es ordentlich bergauf, vermutlich wird sich gleich nach dem Start eine größere Gruppe bilden. Insgesamt vier Bergwertungen gilt es auf den 183 Kilometern von Mende nach Valence zu überwinden. Die letzte Bergwertung ist 56,5 Kilometer vor dem Ziel erreicht. Danach geht es mehr als 20 Kilometer bergab, die letzten 35 Kilometer sind flach.

Gibt es eine Mannschaft, die die Fluchtgruppe an der kurzen Leine hält, könnte es durchaus zum Sprint kommen. Denn auf den letzten 50 Kilometern zum Ziel kann man selbst ein größeres Loch noch zufahren. Doch stellt sich auch die Frage, wie die Sprinter diesen Col de l’Escrinet überstehen. Der Anstieg ist 7,9 Kilometer lang und immerhin 5,8 % steil. Will Andre Greipel in Valance seine dritte Etappe gewinnen, und so den Rückstand auf Sagan in der Sprintwertung verkleinern, müsste er also sein Team schon vor dem Berg mächtig arbeiten lassen und dann auch gut über den Berg kommen. Dass Greipel fürchten müsste, dass man ihn am Berg distanziert und Sagan nach dem Gipfel sein Team für die letzten 50 Kilometer arbeiten lässt, um Greipel nicht mehr aufschließen zu lassen, ist eher unwahrscheinlich.

Tinkoff-Saxo hat den Gesamtsieg mit Contador zwar abgehakt, doch der Rückstand auf einen Podestplatz beträgt weniger als eine Minute! Man wird bei dem komfortablen Vorsprung von Sagan in der Sprintwertung wohl wenige Tage vor den Alpen nicht das komplette Team verschleißen wollen. Auch für Lotto-Soudal gilt es noch Kräfte zu sparen, will man mit Tony Gallopin den Top-10-Platz sichern. Zumal man auch für Ausreißergruppen starke Fahrer hat. Auch Cavendish hat seine Etappe bereits gewonnen und bei seinem Etixx-Quickstep Team gibts einige Fahrer, die auch in einern Gruppe erfolgreich sein können. Sie werden vielleicht auch eher einen Fahrer mit in die Gruppe schicken.

Das wahrscheinlichste Szenario ist wohl der Etappensieg aus einer Ausreißergruppe.

Wie erwarten: Einen harten Kampf um die Gruppe, einen Ausreißererfolg.

Die Favoriten:  Lars Bak, Tim Wellens, Sylvain Chavanel, Paul Voß, Pierrick Fedrigo, Simon Geschke, …

Profil der letzten 5 Kilometer der 15. Etappe
Profil der letzten 5 Kilometer der 15. Etappe