Die 16. Etappe der Tour führt das Peloton in die Alpen. Vom Start in Bourg-de-Péage führt die Strecke über 201 Kilometer nach Gap. Es ist noch keine richtige Alpenetappe, aber das Finale verspricht Spannung.

Nach den ersten, leicht welligen 50 Kilometern geht es fast 70 Kilometer lang leicht aber stetig bergan. Dann wartet mit dem Col de Cabre der erste richtige Anstieg. 9,1 Kilometer geht es mit durchschnittlich 4,6 % bergan. Nach einer kurzen ABfahrt geht es erneut über einige Kilometer leicht bergan, bis man etwa 20 Kilometer vor dem Ziel hinunter nach Gap fährt. Doch in Gap geht es nicht ins Ziel, sondern links ab und hinauf zum Col de Manse. Vor den 8,9 Kilometern Länge und 5,6 % Steigung werden Chris Froome nicht die Knie schlottern, aber die anschließende Abfahrt zum Ziel hat es in sich. Zwölf Kilometer geht es steil und technisch Anspruchsvoll bergab. 2003 stürzte Joseba Beloki und brach sich die Hüfte, die Offroad-Einlage von Lance Armstrong ist unvergessen. 2011 verlor in der Abfahrt Andy Schleck  1:09 min auf Cadel Evans, am Ende fehlten ihm zum Toursieg 1:34 min. Vor zwei Jahren attackierte Alberto Contador, stürzte, konnte aber weiterfahren. Auch wenn die Wettervorhersage perfekte Bedingungen verspricht, vielleicht muss sich Chris Froome einigen Angriffen erwehren.

Profil der letzten 5 Kilometer
Profil der letzten 5 Kilometer

Wir erwarten: Ein starke Gruppe, die gute Chancen hat durchzukommen & Anfriffe von Nibali und Contador im Finale.

Die Favoriten: Daniel Martin, Romain Bardet, Vincenzo Nibali