Chris Froome (Sky) gewinnt zum zweiten Mal nach 2013 die Tour de France. Aufgrund des Regens wurde die Zeit für das Gesamtklassement schon bei der ersten Zieldurchfahrt auf dem Champs Elysees gestoppt. Das Feld absolvierte dann aber noch die 10 Runden in der Pariser Innenstadt.

Nach den üblichen Fotos der Trikotträger und dem Sekt für Chris Froome wurde auf dem Champs Elysees attackiert. Florian Vachon (Bretagne-Séché), Kenneth Van Bilsen (Cofidis) und Nelson Oliveira (Lampre) fuhren einige Zeit an der Spitze, wurden aber vom Team Lotto-Soudal an der ganz kurzen Leine gehalten. Knapp 15 Kilometer vor dem Ziel setzte sich auch Rohan Dennis (BMC) aus dem Feld ab und fuhr zum Trio nach vorn. Zehn Kilometer vor dem Ziel hatten die Ausreißer noch etwa 15 Sekunden Vorsprung. Van Bilsen griff noch einmal aus der Spitze an, nur Rohan Dennis konnte folgen.