Tejay Van Garderen wird zum erstem Mal seit 2010 wieder bei der Spanien Rundfahrt starten. Der Amerikaner musste wegen einer Krankheit die Tour de France verlassen. Vor seinem Ausstieg lag er auf Platz Drei in der Gesamtwertung. “Nachdem ich die Strecke angeschaut habe und nach allem was bei der Tour passiert ist, denke ich, dass die Vuelta der richtige Weg ist”, so van Garderen. “Je mehr ich darüber nachdenke, desto mehr freue ich mich auf das Rennen. Das wird eine große neue Herausforderung.”

Der Amerikaner erhält Rückendeckung seines Teams. “Durch den krankheitsbedingten Abbruch bei der diesjährigen Tour de France hatten wir die Möglichkeit darüber nachzudenken, was das Beste für Tejay für die nächsten Monate ist”, erklärte Teamchef Ochowicz. Neben Van Garderen wird auch Samuel Sanchez bei der Vuelta starten. Der Spanier war 2009 Zweiter und 2007 Dritter.

“Ich denke, dass Samuel sehr motiviert um das Gesamtklassement fahren wird”, sagte van Garderen, “auf jeden Fall werde ich mich nicht so intensiv wie bei der Tour de France vorbereiten können – mit Streckenbesichtigungen, usw. Aber auf jeden Fall werde ich motiviert an den Start gehen. Ich werde niemandem etwas schenken.”

Neben Sánchez und van Garderen steht mit Peter Velits der Zweitplatzierte der Vuelta a España aus dem Jahr 2010 sowie mit Alessandro De Marchi der aggressivste Fahrer der Tour de France aus dem Jahr 2014 im Aufgebot. Beide Fahrer geben nach verletzungsbedingten Pausen im ersten Halbjahr ihr Comeback bei der Spanien Rundfahrt.

Das BMC Aufgebot:
Darwin Atapuma (COL), Marcus Burghardt (GER), Alessandro De Marchi (ITA), Jempy Drucker (LUX), Amaël Moinard (FRA), Joey Rosskopf (USA), Samuel Sánchez (ESP), Tejay van Garderen (USA), Peter Velits (SVK).