Profil Etappe 5
Profil Etappe 5

Am fünften Tag der Spanienrundfahrt erwartet das Feld eine echte Flachetappe. Die Wellen im Profil muss man mit der Lupe suchen. Mit 167,3 Kilometern ist der Abschnitt von Rota nach Alcalá de Guadaira zudem nicht sonderlich lang. Doch ein entspannter Tag bei der 5. Etappe der Vuelta dürfte es trotzdem nicht werden, denn die Strecke führt durch windanfälliges Gelände. Sollte mehr als eine Brise wehen, drohen Windstaffeln und so wird das ganze Feld vorn fahren wollen.

Die Anfahrt zum Ziel ist nicht zu unterschätzen, auf den letzten 1200 Metern warten zwei Kreisverkehre und ein 90-Grad Linksknick (etwa 700 vor dem Ziel). Knapp 200 Meter vor dem Ziel wird ein Kreisverkehr rechts durchfahren und die Straße knickt anschließend leicht nach links weg.

Karte letzte Kilometer
Karte letzte Kilometer

Auf den letzten 800 Metern steigt die Straße leicht an, sodass vor allem die kraftvollen Sprinter zum Zuge kommen. Auch John Degenkolb vom deutschen Giant-Alpecin-Team wird hier seine Chance suchen. Doch die leicht ansteigende Zielgerade liegt auch Peter Sagan, der bereits gezeigt hat, dass er eine tolle Form hat. Aber bei dieser Ankunft wird es auch auf die Helfer ankommen, damit die Kapitäne aus perfekter Position lossprinten können. Man wird also versuchen den Sprintzug so frisch wie möglich ins Finale zu bringen und nur das Nötigste an Nachführarbeit leisten wollen.

Profil letzte 5 km
Profil letzte 5 km

 

Wir erwarten: eine kleine Gruppe die an der langen Leine gelassen wird, im Finale wird es einen harten Kampf um die Position geben.

Die Favoriten: John Degenkolb, Peter Sagan, Nacer Bohanni,