Der Radprofi Caleb Ewan vom Team Orica-GreenEdge hat die 5. Etappe der 70. Spanienrundfahrt gewonnen. Der Australier siegte nach 167,3 Kilometern von Rota nach Alcalá de Guadaira im Sprint vor John Degenkolb (Giant-Alpecin). Dritter wurde Peter Sagan (Tinkoff-Saxo).

Esteban Chaves (Orica-GreenEdge) erreichte erst mit der zweiten Gruppe, sechs Sekunden nach Tom Dumoulin (Giant–Alpecin), das Ziel und muss das Rote Trikot des Gesamtführenden an den Niederländer abgeben.

So lief das Rennen

Kurz nach dem Start hatte sich Tsgabu Grmay vom Lampre-Merida Team abgesetzt. Wenig später schlossen Iljo Keisse (Etixx-QuickStep) und Antoine Duchesne (Europcar) zum Äthiopier auf und das Trio setzte sich ab. Zwischenzeitlich hatten die Ausreißer mehr als sechs Minuten Vorsprung. Im Feld kontrollierte das Team Giant-Alpecin und hielt die Ausreißer an der langen Leine.

Wenige Kilometer vor dem Ziel war mit Iljo Keisse der letzte Ausreißer gestellt und die Sprinterteams kontrollierten das Rennen. Vor allem Tinkoff-Saxo und Giant-Alpecin zeigten sich an der Spitze des Feldes. Als es auf die letzten 3000 Meter ging, machte Orica-GreenEdge das Tempo. Auf dem letzten Kilometer bestimmte dann zunächst Tinkoff-Saxo die Geschwindigkeit und brachte Peter Sagan in eine gute Ausgangsposition. Dann wurde John Degenkolb in Position gebracht, und der Deutsche sprintete von vorn los, an seinem Hinterrad Ewan. Erst wenige Meter vor dem Ziel zog Ewan auf der ansteigenden Zielgeraden an Degenkolb vorbei und siegte.