Die ersten 123 der 168,3 Kilometer langen Etappe von Torrevieja nach Cumbre del Sol. Benitatxell kann man durchaus als harmlos bezeichnen. Mehr als kleine Wellen sind im Profil nicht zu finden. Dann wartet der Alto de Puig Llorença zum ersten Mal. Bei der ersten Überfahrt wird nicht ganz zum Gipfel gefahren, deshalb ist die Wertung als 2.Kategorie eingestuft. So ist der Anstieg zwar nur 3 Kilometer lang, aber durchaus giftig. Nach der kurzen Abfahrt geht es dann noch einmal 35 km flach bis zur 4-Kilometer-Marke. Dann steht weider der Alto de Puig Llorença im Weg. Und diesmal ist die fiese Rampe noch etwas länger.

Profil letzte 4 Kilometer
Profil letzte 4,1 Kilometer

 

Die ersten 2 Kilometer des Schlussanstiegs sind mit 5% noch recht moderat, doch dann wartet ein Abschnitt mit 19% Steigung. Es ist dann zwar noch einmal für einige Meter flach, doch dann geht es noch einmal gut einen Kilometer mit rund 10% bergan zum Ziel.

Karte der letzten Kilometer zum Ziel
Karte der letzten Kilometer zum Ziel

Wer hier vorn sein will, muss gut klettern können und über einen ordentlichen Punch verfügen! Bei den bisherigen Ankünften dieser Art war Esteban Chaves jeweils der Stärkste, sein Hinterrad wird sehr beleibt sein, bei der Konkurrenz. Das eröffnet vielleicht die Chance für andere Fahrer, denen nicht sofort nachgesetzt wird. Louis Meintjes, Gianluca Brambilla, Domenico Pozzovivo oder auch Mikel Nieve könnten im unteren teil ihr Glück versuchen. Da die Favoriten allesamt möglichst weit vorn in den Anstieg fahren wollen, wird das Tempo schon vor der Steigung ziemlich hoch sein.

Wie erwarten: Eine frühe Gruppe und ein spannendes Finale
Die Favoriten: Esteban Chaves, Alejandro Valverde, Joaquim Rodriguez, Dani Moreno, Domenico Pozzovivo