Die 19. Etappe ist 185,8 Kilometer lang und führt von Medina del Campo nach Ávila. Das Profil der Etappe ist nicht sonderlich schwer, es gibt zwei Anstiege, einen der 3. Kategorie und einen der 2.
Eine Ausreißergruppe dürfte heute erneut gute Karten haben, denn vor der schweren 20. Etappe wird wohl keines der Favoritenteams den ganzen Tag die Arbeit machen wollen. Auch Giant-Alpecin hat kein Interesse die Gruppe zurückzuholen, denn in Avila wartet ein Bergaufsprint, der eher Fahrern wie Purito Rodriguez und Alejandro Valverde liegt, als Tom Dumoulin. So ist man sicher froh, wenn es für die Favoriten keine Bonussekunden mehr zu holen gibt.

Der letzte Anstieg vor dem Finale ist zwar fast 9 Kilometer lang, doch der Alto La Paramera hat nur 4,5 % durchschnittliche Steigung. An diesem Rollerberg wird Tom Dumoulin wohl nicht abzuhängen sein.

 

Karte & Profil letzte 5 km
Karte & Profil letzte 5 km

 

Die Rampe zum Ziel beginnt etwa 2300 Meter vor dem Ziel. Zunächst ist es mit 6% recht steil, hinzu kommt, dass es auf Kopfsteinpflaster zur Altstadt hinauf geht. Die letzten 1000 Meter sind dann zunächst flach und auf gutem Asphalt, zur Ziellinie geht es leicht bergan.

Bei diesem Finale wird Fabio Aru wohl keine Zeit auf Dumoulin gutmachen können. Wenn, dann wohl eher umgekehrt, denn auf dem Pflaster ist der Rolleur Dumoulin stärker einzuschätzen. So wird sich Astana heute wohl raushalten und alles auf den Samstag setzen.

Wir erwarten: Eine frühe Ausreißergruppe die den Sieg unter sich ausmacht und ein Favoritenbattle mit kleinen Abständen zum Ziel. Vielleicht macht Valverde ein paar Sekunden gut.

Die Favoriten: Nelson Oliveira, Ruben Plaza, Moreno Moser, Miguel Angel Rubiano, Steve Cummings, Giovanni Visconti, …