Sean De Bie (Lotto-Soudal) hat die Primus Classic Impanis – Van Petegem gewonnen. Der 23-Jährige setzte sich nach 199,2 Kilometern von Brakel nach Boortmeerbeek vor Dimitri Claeys (Verandas Willems) und BMC-Stagiaire Floris Gerts durch.

Kurz nach dem Start bildete sich eine vier Fahrer starke Ausreißergruppe. Alessandro De Marchi, David De La Cruz Melgarejo, Julien Morice und Brian van Goethem setzten sich ab. Doch das Feld ließ die Ausreißer auf dem anspruchsvollen Parcours nicht weit weg. Etwa 40 Kilometer vor dem Ziel initiierte Danny van Poppel eine Verfolgergruppe, die etwa 50 Fahrer stark war. Zu diesem Zeitpunkt war De Marchi alleiniger Spitzenreiter. Am elften, und letzten Helling des Tages, gab es erneut Attacken und es bildete sich eine neue Spitzengruppe, doch das Feld holte die sechs Ausreißer wieder ein.
Drei Kilometer vor dem Ziel griff dann De Bie gemeinsam mit Floris Gert an. Wenig später attackierte De Bie erneut und fuhr allein bis zum Ziel. Für De Bie ist es der zweite Saisonsieg.