Marcel Kittel (Foto: Roth&Roth roth-foto.de)

“Letztlich sind wir bei der Definition unserer Ziele nicht mehr übereingekommen. Ich habe mich entschlossen, dass Team zu wechseln”, schreibt Kittel auf seiner Internetseite und bedankt sich bei seinen Teamkollegen. “Ich blicke dankbar auf eine erfolgreiche Zeit zurück, in der ich und das Team gemeinsam gewachsen sind. Vor allem möchte ich mich bei den Fahrern bedanken, mit denen ich diese Erfolge gefeiert habe und die selbstlos für mich gearbeitet haben. Danke!”

Kittel hatte 2011 seine Profikarriere beim Team von Manager Iwan Spekenbrink begonnen und war maßgeblich am Aufstieg des Teams beteiligt. Der 27-Jährige entwickelte sich schnell zum besten Sprinter der Welt und feierte zwei Jahre in Folge jeweils 4 Etappensiege bei der Tour de France. In diesem Jahr wurde Kittel zu Beginn der Saison durch eine heftige Viruserkrankung zurückgeworfen und konnte nur langsam Form aufbauen. Daraufhin wurde der Erfurter wegen Formrückstand nicht zur Tour de France nominiert. Nach der Tour gewann er beim World-Tour-Rennen “Tour de Pologne” eine Etappe und trug das Gelbe Trikot.

Nun wird der bis Ende 2016 laufende Vertrag mit Giant-Alpecin vorzeitig aufgelöst. Der wichtigste Grund für Kittels Entscheidung ist die Neuausrichtung des Teams. “Neben sehr persönlichen Erfahrungen habe ich auch wahrgenommen, dass sich das Team Giant Alpecin verändert und neu aufstellen will. Der Fokus auf das Gesamtklassement bringt logischerweise eine Neuausrichtung der Mannschaft mit sich. Für mich als Fahrer mit reinen Sprintqualitäten stellte sich die Frage, ob meinen Ambitionen noch genügend Raum gegeben werden kann”, schrieb Kittel.

Für welches Team der Erfurter im nächsten Jahr starten wird, soll in den nächsten Tagen bekanntgegeben werden. Zuletzt wurde spekuliert, dass Kittel zu Etixx-Quickstep wechseln könnte, nachdem Top-Sprinter Mark Cavendish das Team von Patrick Lefevere verlassen wird.