Der Belgier siegte nach 180 Kilometern von Ibbenbüren nach Münster im Sprint vor Roy Jans (Wanty-Groupe Gobert). Der Buchholzer Nikias Arndt (Giant-Alpecin) wurde Dritter.

Kurz nach dem Start bildete sich eine 5-köpfige Spitzengruppe. Mike Terpstra (Roompot), Florian Nowak (Team Stuttgart), Robert Kessler (LKT), Fabian Schormair (Heizomat), Daniel Westmattelmann (Kuota). Das Feld ließ sie ziehen und so hatten die Ausreißer schnell einige Minuten Vorsprung.
Die Verfolgungsarbeit machten Etixx-Quickstep und Giant-Alpecin. Die Spitzenreiter fuhren taktisch clever und schonten ihre Kräfte.

“Wir haben miteinander gesprochen und sind bis zur letzten Bergwertung nur 80% gefahren. Danach haben wir Vollgas gegeben”, sagte Mike Terpstra nach dem Rennen. Doch die Teams von Boonen und Arndt waren sich einig und kontrollierten das Rennen. So wurde die Spitzengruppe auf den Schlussrunden in der Münsteraner Innenstadt gestellt. Im Massensprint war Boonen der Schnellste.

Sprinter Marcel Kittel, der am Tag zuvor die Auflösung seines Vertrages bekannt gegeben hatte, stieg vor Ende des Rennens aus.