Es ist nur wenige Tage her, dass die Fusion des Stölting-Teams mit der dänischen Cult-Energy-Mannschaft scheiterte. Mit großem Krach trennten sich die Partner, als Cult Energy das Engagement zurückzog, bevor das Team überhaupt gestartet war.  Nun ist es Stölting trotzdem gelungen, den Start des Pro-Continental-Teams für die neue Saison zu sichern. Das gab die Betreiberfirma am Mittwoch bekannt.
„Wir hatten in den letzten Tagen sehr viel Zeit und Arbeit aufgewendet, um die Zukunft des Teams Stölting 2016 zu sichern. Wir dachten mit „Cult“ einen seriösen Sponsor und Partner gefunden zu haben, mit dem wir zusammen in die nächsten Jahre gehen wollten. Umso mehr freut es mich, dass es uns trotz des Ausfalls von „Cult“ in kürzester Zeit gelungen ist, den Etat für die nächste Saison sicherzustellen”, sagte der Geschäftsführer der „Stölting Service Group“ Hans Mosbacher.
Ob man gegen den ehemaligen Partner aus Dänemark rechtliche Schritte einleitet, will man prüfen: “Mit der jetzigen Lösung kommen wir auch unserer sozialen Verantwortung gegenüber unseren Mitarbeitern nach. Die widerrechtliche Kündigung unseres bisherigen Vertragspartners, der seinen Verpflichtungen in 2016 nicht nachkommen will und nicht nachvollziehbare und unrichtige Gründe vorgeschoben hat, werden wir juristisch klären. Ich möchte zum Schluss noch mal dem ganzen Team aufs herzlichste danken.”
Team-Kapitän Linus Gerdemann erklärte: „Ich bin überzeugt von der Qualität des Teams „Stölting Service Group“ 2016. Die Solidarität des gesamten Teams, der Betreiber und der Sponsoren für 2016 im Umgang mit der aktuell außergewöhnlichen Situation zeigt mir, dass wir als Team bereits eine teambildende Maßnahme erfolgreich absolviert haben, die kein Survivalcamp der Welt bieten kann“.
Im August hatten sich beide Mannschaften auf eine Fusion zur neuen Saison geeinigt. Das neu gegründete Team Cult Energy-Stölting hatte von der UCI eine Pro-Continental-Lizenz erhalten. Neben den deutschen Routiniers Fabian Wegmann, Linus Gerdemann und Gerald Ciolek hatten auch die Nachwuchstalente Lennard Kämna, der bei der U23-WM im Zeitfahren Bronze gewann, Jonas Tenbrock, Thomas Koep und Sven Reutter beim Team Cult Energy-Stölting unterschrieben.