Nairo Quintana startet bei der Tour de San Luis in die Radsaison 2016. Der Tour-Zweite hat durchaus gute Erinnerungen an die Rundfahrt in Argentinien. 2014 gewann er die siebentägige Rundfahrt, in diesem Jahr wurde er Gesamtdritter. Das Terrain ist ganz nach dem Geschmack des Kolumbianers. Nach dem Auftaktzeitfahren am 18. Januar warten anspruchsvolle Etappen mit zwei Bergankünften auf das Peloton.
“Ich habe sehr gute Erinnerungen an das Rennen”, so Quintana. “Ich habe bei der Tour de San Luis zweimal teilgenommen: Das erste Mal habe ich gewonnen und beim zweite Mal war ich Dritter. Es ist ein schönes Rennen, was im argentinischen Sommer stattfindet. Das Wetter ist perfekt um in die Saison zu starten. ”
Für Quintana ist der Rennauftakt in Argentinien der erste Schritt in der Vorbereitung auf das große Saisonziel 2016. “Das primäre Ziel ist die Tour de France, ich werde versuchen dort in so guter Form zu sein, dass ich um den Gesamtsieg kämpfen kann”, schaut Quintana voraus. “Die Olympischen Spiele und die Vuelta sind sekundäre Ziele, aber auch sie sind von Bedeutung”. Die Tour de France 2016 dürfte dem Kolumbianer liegen, denn die 103. Tour wird wohl in den Bergen entschieden. Quintana ist einer der stärksten Kletterer im Peloton und hofft im kommenden Jahr endlich den ersten Tour-Sieg für sein Heimatland Kolumbien einzufahren.