In Santiago de Compostela wurde die Strecke der La Vuelta 2016 präsentiert. Gestartet wird die Spanienrundfahrt am 20. August 2016 mit einem 29,4 Kilometer langen Mannschaftszeitfahren in Balneario de Lailas.

 

<< ALLE ETAPPEN MIT PROFIL gibt es HIER <<

Die Strecke führt hauptsächlich durch den Norden Spaniens. Insgesamt stehen sieben Flachetappen, 12 bergige Etappen und jeweils ein Team- und ein Einzelzeitfahren auf dem Programm. Da auch zwei als Flachetappen kategorisierte Abschnitte mit einer “Bergankunft” enden, sind es insgesamt 10 Uphill-finishes. Insgesamt gilt es 51 Berge zu überwinden. Enden wird die 71. Spanienrundfahrt dann am 11. September in Madrid.

Die entscheidenden Etappen

Eine Vorentscheidung um den Gesamtsieg der Rundfahrt könnte in der zweite Vuelta-Woche fallen. Auf der 14. und 15. Etappe warten mehrere schwere Anstiege auf das Peloton.

 

Die endgültige Entscheidung um den Sieg wird erst in den letzten drei Tagen der Rundfahrt fallen. Der drittletzte Abschnitt ist ein 39 Kilometer langes, flaches Einzelzeitfahren von Xàbia nach Calp. Am vorletzten Tag haben dann noch einmal die guten Kletterer eine Chance, sich in der Gesamtwertung nach vorn zu schieben. Denn die 20. Etappe endet mit einer Bergankunft am Alto de Aitana. Der Anstieg ist 22 Kilometer lang und hat eine durchschnittliche Steigung von 5,72 %. Es gilt mehr als 1200 Höhenmeter zu überwinden.


Der letzte Tag wird dann, nach dem obligatorischen Schaulaufen auf den ersten Kilometern der Schlussetappe, sehr wahrscheinlich mit einem Massensprint enden.