Seit die Zusammenarbeit von Bjarne Riis und Oleg Tinkoff im Frühjahr 2015 beendete wurde, gab es immer wieder Spekulationen über eine Rückkehr  von Riis ins Peloton. Nun heizt ein Facebook-Post von Lars Seier Christensen, dem Mann hinter dem Sponsoring-Engagement der Saxo-Bank, die Diskussionen erneut an. “OK. Es scheint, dass es Interesse an der Zusammenarbeit von Bjarne Riis und mir gibt. Vielen Dank!”, heißt es auf Facebook. “Wir freuen uns, unserer Pläne für Riis * Seierstad Projekt auf einer Pressekonferenz 25. Februar um 12:30 Uhr im Hotel d’Angleterre vorzustellen”, heißt es weiter. Unterschrieben ist der Post mit “Bjarne Riis und Lars Seier Christensen”.

Die dänische Saxo-Bank war lange Sponsor des Riis-Rennstalls. Von 2008 bis 2015 war die Bank im Radsport aktiv. Der größte Erfolg war der Tour-Sieg 2008 mit Carlos Sastre. Die Bank hat sich am Ende des vergangenen Jahres aus dem Sponsoring beim Tinkoff-Rennstall zurückgezogen. Nun kündigte Tinkoff an, Ende 2016 aus dem Radsport auszusteigen.  Tinkoff hatte den Rennstall 2013 von Bjarne Riis abgekauft und den Dänen dann noch bis Frühjahr 2015 beschäftigt.

Dass Riis, der nach seinem Karriereende Dopingmissbrauch gestanden hatte, gern wieder in den Radsport zurückkehren will, wird allgemein angenommen. Er wurde in diesem Jahr bereits mit dem Kaffeehersteller Segafredo, der dann beim Trek Team als Sponsor eingestiegen ist, in Verbindung gebracht. Auch über ein Engagement beim aufgelösten Cult-Energy-Rennstall wurde spekuliert. Doch bislang wurde zwar eifrig spekuliert, aber es passierte nichts. Das könnte sich nun 25. Februar ändern. Die Verbindung zwischen Saxo-Bank und Riis schien in der Vergangenheit immer gut zu funktionieren, vielleicht erlebt sie ein Comeback.