Schon der Blick auf die Siegerliste lässt es erahnen, Kuurne-Brüssel-Kuurne ist meist ein Rennen für die endschnellen Männer. Doch nicht immer wird der Klassiker im Sprint entschieden. Im Jahr 2010 setzte sich beispielsweise Bobbie Traksel nach langer Flucht in einem epischen Rennen durch. Nässe, Kälte, Wind und Taktik bestimmen Kuurne-Brüssel-Kuurne – eben ein belgischer Klassiker im Februar.

Doch je mehr Mannschaften einen potenziellen Sprintsieger dabei haben, desto größer wird auch die Chance auf eine Sprintentscheidung. Auch wenn Vorjahressieger Mark Cavendish nicht dabei ist, stehen trotzdem einige Kandidaten auf der Startliste. Allen voran Alexander Kristoff, der in bestechender Form ist. Dazu Elia Viviani, Tom Boonen, Moreno Hofland und auch Peter Sagan. Gespannt darf man auf Caleb Ewan sein, der zum erstem Mal bei Kuurne–Brüssel–Kuurne startet. Endschnell ist der junge Australier auf jeden Fall, wie er das Pflaster und den belgischen Februar verkraftet, wissen wir noch nicht.

Sky, Etixx-Quickstep, Katusha, LottoNL-Jumbo und Tinkoff haben Fahrer dabei, die auch nach einem schweren Eintagesrennen gut einen Sprint anziehen können. Wenn diese Teams sich einig sind, haben es Ausreißer sehr, sehr schwer. Auf den beiden Schlussrunden wird entscheidend sein, wer noch genügend Helfer an seiner Seite hat, um den Sprint vorzubereiten. Nach 207 Kilometern und mit 11 Hellingen in den Beinen sind es die Kraftreserven, die den Unterschied ausmachen, nicht die reine Sprintfähigkeit.

Karte: Strecke Kuurne-Brüssel-Küürne 2016
Karte: Strecke Kuurne-Brüssel-Küürne 2016

Der Top-Favorit ist wohl Alexander Kristoff, doch sein Team wird im Rennen sicher viel arbeiten müssen.

Die Hellinge von KBK16
Die Hellinge von KBK16

 

Die Startliste gibt es hier

KBK 16 – Die Schlussrunden
KBK 16 – Die Schlussrunden
Die Entscheidung im letzten Jahr: Mark Cavendish schlägt Alexadner Kristoff bei Kuurne-Brüssel-Kuurne 2015 (Foto: Roth&Roth roth-foto.de)
Die Entscheidung im letzten Jahr: Mark Cavendish schlägt Alexadner Kristoff bei Kuurne-Brüssel-Kuurne 2015 (Foto: Roth&Roth roth-foto.de)