“Das fühlt sich toll an”, sagt Nils Politt nach der Flandern-Rundfahrt. Der 22-Jährige war lange in einer Spitzengruppe dabei und arbeitete anschließend noch für seinen Kapitän Alexander Kristoff (Katusha). Im Interview spricht Politt über seine Erfahrungen, das Rennen und warum er noch 2-3 Jahre braucht, bis er selbst mal “auf Ergebnis” fahren kann.