“Das ist der schwerste Tag”, sagt Vincenzo Nibali. Wie passend, denn es ist der letzte vor dem Schaulaufen in Turin. Dieser Giro hat die perfekte Dramaturgie. Es begann abwechslungsreich, es gab Tragödien und Überraschungen, und nun steht uns der große Showdown am vorletzten Tag des Giro bevor. Die ersten drei Fahrer der Gesamtwertung trennen 65 Sekunden. Keiner ist der klare Favorit, alles ist möglich. Hat Nibali wieder einen schwachen Tag? Ist Chaves wieder erstarkt? Packt Kruijswijk im Mut der Verzweiflung den Hammer aus? Keine Ahnung. Herrlich.

(UPDATE: Kruijswijk hat offenbar eine “kleine Fraktur” einer Rippe. Das dürfte ihn leider sehr beeinträchtigen)

Als Salz in der Suppe haben wir noch Alejandro Valverde. Der Spanier liegt keine zwei Minuten zurück, doch irgendwie kommt er mit der Höhe nicht klar. Er hat nichts zu verlieren – Attacke?

Dazu ermöglicht das Profil der 20. Etappe jede Taktik, die man sich vorstellen kann. Auf der Rolle warmfahren und dann am ersten Berg gleich Vollgas. Oder in eine Fluchtgruppe zwei Helfer platzieren und dann selbst über die Kuppe des Anstieges attackieren und sich schleppen lassen. Oder warten bis zum letzten Berg, dann aber mit Macht die Gegner ans Limit bringen.

Sicher ist, wir werden auf den 134 Kilometern von Guillestre nach Sant’ Anna di Vinadio ein Gemetzel erleben.

 

Die Strecke

Direkt nach dem Start geht es bergan. Der Col de Vars gehört zur ersten Kategorie und ist 18 Kilometer lang. Im unteren Teil recht steil, aber es gibt auch flachere Passagen. Der Gipfel ist nach 19 Rennkilometern in 2108 Meter Höhe erreicht, dann folgt eine lange Abfahrt.

Profil Col de Vars
Profil Col de Vars

Nach der 8 Kilometer langen Abfahrt folgt ein etwa 10 Kilometer langes Flachstück, ehe es wieder hinauf geht. Der Anstieg zum Col de la Bonette ist 22 Kilometer lang, im Schnitt mehr als 6,5 % steil und vor allem im Mittelteil deftig. Es wird nie so richtig steil, aber es ist auch nur zum Einstieg und auf den letzten 1000 Metern etwas flacher. Die Abfahrt ist sehr lang – es geht von 2715 Metern runter auf gut 865 Meter ü.N.N.

Profil des Col della Bonette
Profil des Col de la Bonette
3D Karte des Anstiegs zum Colle della Bonette
3D Karte des Anstiegs zum Col de la Bonette

Bei Rennkilometer 103 beginnt der letzte lange Aufstieg. Die Steigung zum Colle della Lombarda ist knapp 20 Kilometer lang und im Schnitt 7,4 % steil.

Profil Colle Della Lombarda
Profil Colle Della Lombarda

Nach einer kurzen Abfahrt folgt der kurze Schlussanstieg.

3D-Karte Finale der 20. Etappe des Giro 2016
3D-Karte Finale der 20. Etappe des Giro 2016

 

Die Favoriten

Da der Kampf um den Giro-Sieg neu entbrannt ist, werden die großen Favoriten das Rennen prägen. Aber vielleicht gibt es auch eine frühe Ausreißergruppe, die etwas Vorsprung herausfahren kann. Neben Nibali, Valverde und Chaves könnten auch Mikel Nieve, Nicolas Roche, Darwin Atapuma, Igor Anton oder David Lopez die Chance nutzen.

 

***** Vincenzo Nibali, Esteban Chaves
**** Alejandro Valverde, Rafal Maijka, Darwin Atapuma,
*** Rigoberto Uran, Nicolas Roche
** Joe Dombrowski, Igor Anton, Konstantin Sutsou, Mikel Nieve
* Stefano Pirazzi, Alexander Foloforov

 

Start: 12:45 Uhr
Ziel: ~ 17:00 Uhr
TV: 14:34 Eurosport