Der Amerikaner Tejay van Garderen hat angekündigt, wegen des Zika-Virus auf einen Start bei den Olympischen Spielen in Rio zu verzichten. Da seine Frau ist schwanger ist, wolle er kein Risiko eingehen.  “Wenn Jessica nicht schwanger wäre und ich würde nominiert, würde ich hinfahren”, sagte van Garderen gegenüber CyclingTips.

Das Virus wird durch Stechmücken übertragen und kann, wenn sich schwangere Frauen damit infizieren, zu schweren Missbildungen der Babys führen. In Brasilien sowie in anderen lateinamerikanischen Ländern breitet sich das Zika-Virus derzeit stark aus.

Auf dem schweren Kurs in Rio hätte Tejay van Garderen durchaus Chancen auf eine Medaille gehabt. Sowohl das Straßenrennen als auch das Zeitfahren kommt starken Kletterern entgegen. Van Garderen ist bergfest und stark im Kampf gegen die Uhr. Noch ist nicht bekannt, wer für die USA bei den Rennen teilnehmen wird.