Gianni Meersman (Etixx-Quickstep) hat die zweite Etappe der 71. Spanienrundfahrt gewonnen. Der Belgier setzte sich nach 160,8 Kilometern von Ourense nach Baiona im Massensprint vor Michael Schwarzmann vom deutschen Bora-Argon18-Team durch. Dritter wurde Magnus Cort Nielsen (Orica-BikeExchange). Platz vier ging an Michal Kwiatkowski (Sky). Jonas van Genechten (IAM) wurde Sechster.

“Ich bin so glücklich”, sagte Meersman nach dem Rennen. “Die Vuelta ist mein großes Ziel für den letzten Teil der Saison und ich bin sehr froh, gewonnen zu haben. Ich habe meiner Frau vor dem Rennen am Telefon gesagt, dass sie schauen sollen, denn ich fühle mich gut. Der Sieg ist für sie und meine Tochter”, so Meersman.

“Ich ärgere mich schon ein bisschen, weil es so knapp war”, sagte Michael Schwarzmann im Ziel. “Aber natürlich bin ich happy und so können wir als Mannschaft weitermachen”, freut sich der 25-Jährige, der seine erste GranTour bestreitet.

In der Gesamtwertung führt nun Michal Kwiatkowski vor den beiden Movistar-Fahrern José Joaquin Rojas und Alejandro Valverde.

 


So lief das Rennen

Die Fluchtgruppe des Tages bildeten Cesare Benedetti (Bora-Argon18), Laurent Pichon (FDJ) und Bryan Nauleau (Direct Energie). Die Gruppe baute ihren Vorsprung schnell auf vier Minuten aus.

An der einzigen Bergwertung des Tages wurde hart um die Punkte gesprintet. Pichon setzte sich vor Benedetti durch und eroberte die Führung in der Bergwertung.

Etwa 40 Kilometer vor dem Ziel griff Philippe Gilbert (BMC) aus dem Hauptfeld an und schloss schnell die Lücke zum Spitzentrio. Beim Zwischensprint sicherte sich Gilbert die Punkte und die drei Bonussekunden.

Wenig später wurden die Ausreißer eingeholt. Einen kleinen Anstieg nutzte Tiago Machado (Katusha) und setzte sich ab. Doch auch er wurde schnell wieder eingeholt und das Rennen im Sprint entschieden.