Jean-Pierre Drucker (BMC) hat die 16. Etappe der 71. Spanienrundfahrt gewonnen. Der Luxemburger setzte sich nach 156,4 Kilometern von Alcañiz nach Peñíscola im Sprint vor Rüdiger Selig (Bora-Argon18) durch. Dritter wurde Nikias Arndt (Giant-Alpecin). Gianni Meersman (Etixx-QuickStep) wurde Vierter. Gianni Meersman eröffnete früh den Sprint. Jean-Pierre Drucker war an seinem Hinterrad perfekt positioniert und sprintete aus dem Windschatten zum Sieg. Auch Selig und Arndt fuhren auf den letzten Metern noch an Meersman vorbei.

“Eine Etappe zu gewinnen war das Ziel und ich bin sehr froh das geschafft zu haben”, freute sich Drucker im Siegerinterview. “Ich hatte das richtige Hinterrad, aber auch mein Team hat sehr gute Arbeit geleistet”, so Drucker.

Nairo Quintana erreichte im Hauptfeld das Ziel und verteidigte sein Rotes Trikot. Der Kolumbianer liegt weiterhin 3:37 min vor Chris Froome. Esteban Chaves ist mit einem Rückstand von 3:57 min Gesamtdritter.

 

 

So lief das Rennen

Nach dem Start bildete sich eine sechsköpfige Ausreißergruppe. Davide Villella (Cannondale-Drapac), Mario Costa (Lampre-Merida), Silvan Dillier (BMC), Sven Erik Bystrom (Katusha), Luis Angel Mate (Cofidis) und Julien Morice (Direct Energie) setzten sich schnell ab. Doch das Feld ließ sie an der kurzen Leine und kontrollierte das Rennen. IAM, Etixx-QuickStep, Giant-Alpecin und Dimension-Data machten konzentriert die Nachführarbeit und hielten den Vorsprung bei rund drei Minuten.

Etwas mehr als 12 Kilometer vor dem Ziel waren die Ausreißer eingeholt und die Teams bereiteten den Sprint vor.

Etwas mehr als zwei Kilometer vor dem Ziel attackierte Daniele Bennati (Tinkoff) und setzte sich ab. Erst wenige hundert Meter vor dem Ziel wurde der Italiener eingeholt.