Vor dem Straßenrennen der WM wurde viel diskutiert. Über die Hitze und eine mögliche Verkürzung der Strecke. Darüber, dass kaum Zuschauer an der Strecke stehen, aber auch über den topfebenen Kurs mit breiten Straßen und vielen Kreisverkehren. Die Weltmeisterschaft ist eines der wichtigsten Rennen der Saison und die Begleitumstände werden die Bedeutung des Regenbogentrikots nicht schmälern.

Es ist ein Rennen, das für Sprinter gemacht ist, Überraschungen sind aber dennoch nicht ausgeschlossen.

 

Die Strecke

Nach dem Start an der Aspire Zone in Doha führt die Strecke zunächst gen Norden in die Wüste. Sollte ein starker Wind wehen, könnte es dort zu Kantensituationen kommen und sich Staffeln bilden. Doch das Rennen ist sehr lang und so müssen die Teams ihre Kräfte kalkuliert einsetzen. Entlang der Küste führt der Weg zurück nach Doha und nach 140 Rennkilometern ist der Rundkurs auf der künstlichen Insel “The Pearl” erreicht. Die 15,2 Kilometer lange Runde ist technisch etwas anspruchsvoll, es gibt zahlreiche Kreisverkehre und einige scharfe Kurven. Die Kreisverkehre sind meist sehr breit und groß, sodass es dort keine große Gefahren gibt. Doch vor einigen Kurven müssen die Fahrer schon abbremsen und hinterher wieder antreten, was bei insgesamt 7 Runden irgendwann an den Kräften zehrt.

Etwa dreieinhalb Kilometer vor dem Ziel gibt es noch einmal eine 180-Grad-Kurve, bei der man bereits gut positioniert sein sollte, denn im Finale wird das Tempo sicher so hoch sein, dass man nur unter sehr viel Kraftaufwand Positionen gut machen kann.

Karte & Profil der letzten Kilometer des WM-Rennens der Männer 2016
Karte & Profil der letzten Kilometer des WM-Rennens der Männer 2016

 

Die Ausgangslage für das deutsche Team

Nachdem John Degenkolb im Frühjahr ausfiel, landete das deutsche Team in der Nationenwertung nicht unter den ersten Mannschaften. So dürfen in Katar nur sechs statt maximal neun Fahrer starten. Kontrollieren kann man das Rennen so wohl nicht, auch wenn man mit Tony Martin, Jasha Sütterlin und Nils Politt extrem starke Rolleure am Start hat. Hätte, hätte, Sprinterkette – nun muss der BDR aus dem Kader das Beste machen und man schickt neben drei Helfern auch drei potenzielle Kapitäne ins Rennen.

Zwar ist André Greipel der nominelle Kapitän, doch der BDR verhielt sich clever und ließ alle Türen offen. Ein WM-Rennen vorherzusehen ist unmöglich und so kann man mit drei Assen im Ärmel flexibel reagieren. Dabei kann es auch ein Vorteil sein, zahlenmäßig unterlegen zu sein, denn so schiebt man die Verantwortung fürs Rennen zur Konkurrenz. Was allerdings passiert, wenn ein geschlossenes Feld auf die letzten 20 Kilometer geht und Degenkolb, Kittel und Greipel in der ersten Gruppe sind, muss man abwarten. Ob ein Fahrer mit der Chance auf den WM-Titel vor Augen eingesteht, dass er sich nicht 100% fühlt, ist nach 5 Stunden bei 40 Grad fraglich, denn wem wird es schon besser gehen?

Dennoch, so wie André Greipel und Marcel Kittel miteinander umgehen, werden sie sich fair verhalten. Und wenn man am Ende sagt, “Feuer frei, jeder fährt für sich”, wäre es auch in Ordnung, solange es das Team so will. Für Greipel und Kittel ist es wohl die letzte Chance auf den WM-Titel, doch sie wollen lieber die deutsche Hymne hören, als gegen den anderen zu fahren.

Dass man nicht so viel über John Degenkolb spricht, ist sehr gut, denn das erhöht die deutschen Chancen auf den Titel. “Dege” ist super in Form, heiß wie Frittenfett und mit seiner Leader-Natur wie gemacht für ein WM-Rennen. Dass er auf dem Papier der langsamste der drei deutschen Sprinter ist, verschafft ihm zusätzlich taktischen Spielraum. Ist “Dege” in einer Gruppe, kann er immer auf Greipel und Kittel verweisen und an den Hinterrädern der Konkurrenz lutschen. Doch selbst in einem Massensprint ist Degenkolb nicht zu unterschätzen. Bei dieser Distanz gilt es jedes Korn zu sparen – darin ist der Mailand-Sanremo-Sieger von 2015 ein Meister.

 

Die Favoriten

Die große Frage ist, ob das Rennen tatsächlich in einem Massensprint entschieden wird. Es spricht vieles dafür. Die Strecke macht es fast unmöglich sich abzusetzen und es gibt viele Nationen die endschnelle Männer dabei haben. Doch eine WM zu kontrollieren ist nicht die leichteste Aufgabe. Kommt es tatsächlich zu einem Massensprint, sind André Greipel, Mark Cavendish und Marcel Kittel die Top-Favoriten.

Doch nach fast 260 Kilometern in der Gluthitze von Katar muss man die Liste erweitern. Die endschnellen Klassikerfahrer wie Alexander Kristoff oder Arnaud Demare sind zwar bei einem “normalen” Sprint nicht ganz so endschnell wie Kittel oder Greipel, doch nach solchen Distanzen ist die verbliebene Kraft entscheidend. Vermutlich wird die Anfahrt zum Ziel extrem schnell und die Sprinter werden kaum noch genügend Helfer für einen Sprintzug haben. So wird das “Position fahren” enorm wichtig. Das liegt André Greipel ohne Helfer sicher nicht so sehr, dafür Fahrern wie Peter Sagan um so mehr.

Gespannt sein darf man auf Dylan Groenewegen und das italienische Duo Elia Viviani und Giacomo Nizzolo. Für John Degenkolb spricht seine Rennintelligenz und seine Physis. Bei den jungen Fahrern wie Caleb Ewan und Danny Van Poppel muss man abwarten, ob sie nach einem so lagen Rennen noch genügend Explosivität entwickeln können. Zu den Top-Favoriten darf man auch Nacer Bouhanni zählen. Der Kerl ist sehr endschnell, gut in Form und hat einen riesigen Willen. Bleibt er “in der Spur”, hat er auch die Endschnelligkeit um das Rennen zu gewinnen.

Doch so ein WM-Rennen ist sehr schwer vorherzusagen und genau das macht es besonders. Welche Nation setzt auf welchen Fahrer und ziehen die dann an einem Strang? Welche Allianzen kann es durch die Profi-Team-Konstellationen geben? Auf einige Fragen gibt es erst im Rennen eine Antwort.

 

***** Mark Cavendish, Nacer Bouhanni
**** André Greipel, Peter Sagan
*** Alexander Kristoff,, Fernando Gaviria, John Degenkolb, Arnaud Demare
** Elia Viviani, Giacomo Nizzolo, Marcel Kittel, Dylan Groenewegen, Tom Boonen, Michael Matthews, Danny Van Poppel
* Sam Bennett, Jempy Drucker, Maximilano Richeze, Caleb Ewan, Alexander Porsev, Juan Jose Lobato, Matteo Trentin, Sonny Colbrelli, Ben Swift, Magnus Cort

 

Start: 10:30 Uhr Ortszeit (Deutschland -1 h)

Ziel: ca. 16:30 Uhr Ortszeit

TV: Eurosport ab 12.00 Uhr

 

Die Startliste:

1 SAGAN Peter SVK19900126 SLOVAKIA
2 KOLAR Michal SVK19921221 SLOVAKIA
3 SAGAN Juraj SVK19881223 SLOVAKIA
4 BARBERO CUESTA Carlos ESP19910429 SPAIN
5 CASTROVIEJO NICOLAS Jonathan ESP19870427 SPAIN
6 DE LA CRUZ MELGAREJO David ESP19890506 SPAIN
7 ERVITI OLLO Imanol ESP19831115 SPAIN
8 FRAILE MATARRANZ Omar ESP19900717 SPAIN
9 LOBATO DEL VALLE Juan Jose ESP19881230 SPAIN
10 MATE MARDONES Luis Angel ESP19840323 SPAIN
11 RUBIO Diego ESP19910613 SPAIN
12 VENTOSO Francisco ESP19820506 SPAIN
13 ALZATE ESCOBAR Carlos Eduardo COL19830323 COLOMBIA
14 AVILA VANEGAS Edwin Alcibiades COL19891121 COLOMBIA
15 GAVIRIA RENDON Fernando COL19940819 COLOMBIA
16 MENDOZA CARDONA Omar Alberto COL19891125 COLOMBIA
17 RAMIREZ CHACON Brayan Stiven COL19921120 COLOMBIA
18 URAN URAN Rigoberto COL19870126 COLOMBIA
19 VARGAS ALZATE Walter Alejandro COL19920416 COLOMBIA
20 BLYTHE Adam GBR19891001 GREAT BRITAIN
21 CAVENDISH Mark GBR19850521 GREAT BRITAIN
22 CUMMINGS Stephen GBR19810319 GREAT BRITAIN
23 MCLAY Daniel GBR19920103 GREAT BRITAIN
24 ROWE Luke GBR19900310 GREAT BRITAIN
25 STANNARD Ian GBR19870525 GREAT BRITAIN
26 SWIFT Ben GBR19871105 GREAT BRITAIN
27 THOMAS Geraint GBR19860525 GREAT BRITAIN
28 THWAITES Scott GBR19900212 GREAT BRITAIN
29 BONNET William FRA19820625 FRANCE
30 BOUHANNI Nacer FRA19900725 FRANCE
31 DEMARE Arnaud FRA19910826 FRANCE
32 LAPORTE Christophe FRA19921211 FRANCE
33 LEMOINE Cyril FRA19830303 FRANCE
34 OFFREDO Yoann FRA19861112 FRANCE
35 PETIT Adrien FRA19900926 FRANCE
36 SARREAU Marc FRA19930610 FRANCE
37 SOUPE Geoffrey FRA19880322 FRANCE
38 BOONEN Tom BEL19801015 BELGIUM
39 DEBUSSCHERE Jens BEL19890828 BELGIUM
40 KEISSE Iljo BEL19821221 BELGIUM
41 KEUKELEIRE Jens BEL19881123 BELGIUM
42 MAES Nikolas BEL19860409 BELGIUM
43 NAESEN Oliver BEL19900916 BELGIUM
44 ROELANDTS Jurgen BEL19850702 BELGIUM
45 STUYVEN Jasper BEL19920417 BELGIUM
46 VAN AVERMAET Greg BEL19850517 BELGIUM
47 DEMPSTER Zakkari AUS19870927 AUSTRALIA
48 DOCKER Mitchell AUS19861002 AUSTRALIA
49 DURBRIDGE Luke AUS19910409 AUSTRALIA
50 EWAN Caleb AUS19940711 AUSTRALIA
51 HAUSSLER Heinrich AUS19840225 AUSTRALIA
52 HAYMAN Mathew AUS19780420 AUSTRALIA
53 MATTHEWS Michael AUS19900926 AUSTRALIA
54 RENSHAW Mark AUS19821022 AUSTRALIA
55 VON HOFF Steele AUS19871231 AUSTRALIA
56 BENNATI Daniele ITA19800924 ITALY
57 COLBRELLI Sonny ITA19900517 ITALY
58 GUARNIERI Jacopo ITA19870814 ITALY
59 NIZZOLO Giacomo ITA19890130 ITALY
60 OSS Daniel ITA19870113 ITALY
61 QUINZIATO Manuel ITA19791030 ITALY
62 SABATINI Fabio ITA19850218 ITALY
63 TRENTIN Matteo ITA19890802 ITALY
64 VIVIANI Elia ITA19890207 ITALY
65 DE KORT Koen NED19820908 NETHERLANDS
66 DUMOULIN Tom NED19901111 NETHERLANDS
67 GROENEWEGEN Dylan NED19930621 NETHERLANDS
68 LANGEVELD Sebastian NED19850117 NETHERLANDS
69 LEEZER Tom NED19851226 NETHERLANDS
70 TERPSTRA Niki NED19840518 NETHERLANDS
71 VAN BAARLE Dylan NED19920521 NETHERLANDS
72 VAN EMDEN Jos NED19850218 NETHERLANDS
73 VAN POPPEL Danny NED19930726 NETHERLANDS
74 DILLIER Silvan SUI19900803 SWITZERLAND
75 ELMIGER Martin SUI19780923 SWITZERLAND
76 HOLLENSTEIN Reto SUI19850822 SWITZERLAND
77 KUENG Stefan SUI19931116 SWITZERLAND
78 LANG Pirmin SUI19841125 SWITZERLAND
79 LIENHARD Fabian SUI19930903 SWITZERLAND
80 RAST Gregory SUI19800117 SWITZERLAND
81 SCHAR Michael SUI19860929 SWITZERLAND
82 BOASSON HAGEN Edvald NOR19870517 NORWAY
83 BREEN Vegard NOR19900208 NORWAY
84 BYSTROM Sven Erik NOR19920121 NORWAY
85 ENGER Sondre Holst NOR19931217 NORWAY
86 HOELGAARD Daniel NOR19930701 NORWAY
87 KORSAETH Truls NOR19930916 NORWAY
88 KRISTOFF Alexander NOR19870705 NORWAY
89 LAENGEN Vegard Stake NOR19890207 NORWAY
90 SKJERPING Kristoffer NOR19930504 NORWAY
91 DEGENKOLB John GER19890107 GERMANY
92 GREIPEL Andre GER19820716 GERMANY
93 KITTEL Marcel GER19880511 GERMANY
94 MARTIN Tony GER19850423 GERMANY
95 POLITT Nils GER19940306 GERMANY
96 SUTTERLIN Jasha GER19921104 GERMANY
97 BELKOV Maxim RUS19850109 RUSSIAN FEDERATION
98 KUZNETSOV Viacheslav RUS19890624 RUSSIAN FEDERATION
99 LAGUTIN Sergey RUS19810114 RUSSIAN FEDERATION
100 MAIKIN Roman RUS19900814 RUSSIAN FEDERATION
101 PORSEV Alexsandr RUS19860221 RUSSIAN FEDERATION
102 VOROBYEV Anton RUS19901012 RUSSIAN FEDERATION
103 BENNETT Sam IRL19901016 IRELAND
104 BRAMMEIER Matt IRL19850607 IRELAND
105 MULLEN Ryan IRL19940807 IRELAND
106 CARPENTER Robin USA19920620 UNITED STATES OF AMERICA
107 HAGA Chad USA19880826 UNITED STATES OF AMERICA
108 MARCOTTE Eric USA19800208 UNITED STATES OF AMERICA
109 PHINNEY Taylor USA19900627 UNITED STATES OF AMERICA
110 ROSSKOPF Joseph USA19890905 UNITED STATES OF AMERICA
111 VERMEULEN Alexey USA19941216 UNITED STATES OF AMERICA
112 ANDERSEN Soren Kragh DEN19940810 DENMARK
113 BAK Lars Ytting DEN19800116 DENMARK
114 BRESCHEL Matti DEN19840831 DENMARK
115 JUUL JENSEN Christopher DEN19890706 DENMARK
116 MORKOV Michael DEN19850430 DENMARK
117 NIELSEN Magnus Cort DEN19930116 DENMARK
118 HACECKY Vojtech CZE19870329 CZECH REPUBLIC
119 KANKOVSKY Alois CZE19830719 CZECH REPUBLIC
120 POLNICKY Jiri CZE19891216 CZECH REPUBLIC
121 SISR Frantisek CZE19930317 CZECH REPUBLIC
122 STYBAR Zdenek CZE19851211 CZECH REPUBLIC
123 TUREK Daniel CZE19930119 CZECH REPUBLIC
124 BRATASHCHUK Andrii UKR19920408 UKRAINE
125 BUTS Vitaliy UKR19861024 UKRAINE
126 KONONENKO Mykhaylo UKR19871030 UKRAINE
127 KULYK Andriy UKR19890830 UKRAINE
128 LAGKUTI Sergiy UKR19850424 UKRAINE
129 VASYLYUK Andriy UKR19870829 UKRAINE
130 BANASZEK Adrian POL19931021 POLAND
131 BODNAR Maciej POL19850307 POLAND
132 DOMAGALSKI Karol POL19890809 POLAND
133 OWSIAN Lukasz POL19900224 POLAND
134 PATERSKI Maciej POL19860912 POLAND
135 WISNIOWSKI Lukasz POL19911207 POLAND
136 GONCALVES Jose POR19890213 PORTUGAL
137 OLIVEIRA Nelson POR19890306 PORTUGAL
138 PAULINHO Sergio POR19800326 PORTUGAL
139 BOLE Grega SLO19850813 SLOVENIA
140 MEZGEC Luka SLO19880627 SLOVENIA
141 PIBERNIK Luka SLO19931023 SLOVENIA
142 BERHANE Natnael ERI19910105 ERITREA
143 DEBESAY Mekseb ERI19910616 ERITREA
144 EYOB Metkel ERI19930904 ERITREA
145 TEKLEHAIMANOT Daniel ERI19881110 ERITREA
146 TESFOM OKUBAMARIAM Issak ERI19910228 ERITREA
147 TESHOME HAGOS Meron ERI19920713 ERITREA
148 GRUZDEV Dmitriy KAZ19860313 KAZAKHSTAN
149 LUTSENKO Alexey KAZ19920907 KAZAKHSTAN
150 TLEUBAYEV Ruslan KAZ19870307 KAZAKHSTAN
151 JAKIN Alo EST19861114 ESTONIA
152 JOEAAR Gert EST19870709 ESTONIA
153 RAIM Mihkel EST19930703 ESTONIA
154 EISEL Bernhard AUT19810217 AUSTRIA
155 HALLER Marco AUT19910401 AUSTRIA
156 AIT EL ABDIA Anas MAR19930321 MOROCCO
157 HADDI Soufiane MAR19910202 MOROCCO
158 MRAOUNI Salaheddine MAR19921228 MOROCCO
159 BAUER Jack NZL19850407 NEW ZEALAND
160 SMITH Dion NZL19930303 NEW ZEALAND
161 HAMZA Abderrahmane Mehdi ALG19920219 ALGERIA
162 LAGAB Azzedine ALG19860918 ALGERIA
163 REGUIGUI Youcef ALG19900109 ALGERIA
164 ANDERSON Ryan CAN19870722 CANADA
165 BOIVIN Guillaume CAN19890525 CANADA
166 DE VOS Adam CAN19931021 CANADA
167 DUCHESNE Antoine CAN19910912 CANADA
168 HOULE Hugo CAN19900927 CANADA
169 ROTH Ryan CAN19830110 CANADA
170 BAGDONAS Gediminas LTU19851226 LITHUANIA
171 KRUOPIS Aidis LTU19861026 LITHUANIA
172 NAVARDAUSKAS Ramunas LTU19880130 LITHUANIA
173 HUTAROVICH Yauheni BLR19831129 BELARUS
174 PAPOK Siarhei BLR19880106 BELARUS
175 SIUTSOU Kanstantsin BLR19820809 BELARUS
176 DOUGALL Nick RSA19921121 SOUTH AFRICA
177 GIBBONS Ryan RSA19940813 SOUTH AFRICA
178 HENDRICKS Clint RSA19910926 SOUTH AFRICA
179 CHAMORRO Francisco ARG19810807 ARGENTINA
180 RICHEZE Mauro Abel ARG19851207 ARGENTINA
181 RICHEZE Maximiliano Ariel ARG19830307 ARGENTINA
182 DRUCKER Jean-Pierre LUX19860903 LUXEMBOURG
183 JUNGELS Bob LUX19920922 LUXEMBOURG
184 ARASHIRO Yukiya JPN19840922 JAPAN
185 BEPPU Fumiyuki JPN19830410 JAPAN
186 BOGDANOVICS Maris LAT19911119 LATVIA
187 FLAKSIS Andzs LAT19910318 LATVIA
188 HO Burr HKG19920923 HONG KONG, CHINA
189 AVERIN Maksym AZE19851128 AZERBAIJAN
190 UWIZEYIMANA Bonaventure RWA19930104 RWANDA
191 NECHITA Andrei ROU19880529 ROMANIA
192 CORELLA Rene MEX19910930 MEXICO
193 TAMOURIDIS Ioannis GRE19800603 GREECE
194 BEN NASSER Hassen TUN19861216 TUNISIA
195 REDAE Tedros ETH19910812 ETHIOPIA
196 FERRARI BARCELO Fabricio URU19850603 URUGUAY
197 AHLSTRAND Jonas SWE19900216 SWEDEN
198 BAASANKHUU Myagmarsuren MGL19910416 MONGOLIA
199 MANNINEN Matti FIN19920720 FINLAND