Die deutsche Mannschaft hat den Sprung in die WorldTour geschafft und für die neue Saison große Namen verpflichtet. Mit Weltmeister Peter Sagan kommt der aktuell größte Star der Szene und eine gehörige Portion Erfolgsdruck ins Team. “Wir wissen, dass wir performen müssen”, sagte Manager Ralph Denk bei der Pressekonferenz in Spanien.

Die Ziele des Teams für die Saison 2017 wurden bereits im Oktober ausgegeben. Ein Sieg bei einem der fünf Monumente, Top-5-Platzierungen in der Gesamtwertung bei zwei Grand Tours, den Gewinn des Punktetrikots bei der Tour de France und einen Platz unter den besten sechs Teams im WorldTeam-Ranking sind laut der sportlichen Leitung die „ambitionierten Ziele“ des Teams.

Das Bora-hansgrohe Kit für die Saison 2017

“Ich habe mein Team um mich herum”, freut sich Peter Sagan, der nicht nur seinen Bruder Juraj und seinen Trainier mitbrachte, sondern auch noch sechs weitere Tinkoff-Teamkollegen bei Bora-hansgrohe an seiner Seite hat. Es wird wohl noch einige Zeit dauern, ehe sich alles eingespielt hat, ist sich auch der Slowake sicher. Denn das Team hat sich zur neuen Saison sehr stark verändert. Radausrüster Specialized löst Argon18 ab, neue Trainer sind an Bord, der Betreuerstab hat sich vergrößert und auch der Kader wurde umgekrempelt. Neben Sagan sind Leopold König und Rafal Majka die Kapitäne für die großen Rundfahrten.

Peter Sagan freut sich auf die neue Saison mit seinem gewohnten Umfeld (Foto: Bora-hansgrohe)

 

„Wir beide, also Leo und ich, sind in der Lage ein Team in einer Grand Tour anzuführen”, sagt Rafal Majka. “Ich werde mich im kommenden Jahr auf die Tour und die Vuelta konzentrieren. Für Bora-hansgrohe wird es wichtig sein, wie sich die neuen Fahrer ins Team integrieren, aber nachdem was ich bisher gesehen habe, bin ich sicher, dass wir schnell den richtigen Teamgeist finden werden“, so Majka.