Mit dem Sieg beim Giro d’Italia und insgesamt 34 Saisonerfolgen darf das kasachische Team mit der Saison 2016 zurecht sehr zufrieden sein. Zur neuen Saison wird sich das Team nun stark verändern. Neben dem neuen Textilausrüster Giordana ist auch Bike-Lieferant Argon18 neuer Partner. Und auch personell hat sich einiges getan. Nach dem Abgang von Vincenzo Nibali zu Bahrain-Merida ist nun Fabio Aru der Kapitän für die Rundfahrten. Er soll beim Giro zeigen, wozu er im Stande ist. 

“Traditionell fokussieren wir uns auf die Rundfahrten”, erklärt Teamchef Alexandr Vinokurov. “Das ist unsere Stärke, wir haben schon acht Grand Tours gewonnen und wollen weiterhin erfolgreich sein. Mit Fabio Aru haben wir einen starken Leader und eine gute Mannschaft um ihn herum”, blickt Vinokurov positiv voraus.

Mit Alexey Lutsenko, Andrey Zeits, Dmitriy Gruzdev und Bakhtiyar Kozhatayev hat man für die Rundfahrten gleich mehrere einheimische Talente und Aushängeschilder. Bei der Tour de France soll der dann hoffentlich vollständig genesene Miguel Angel Lopez zeigen was er kann. Lopez hatte sich bei einem Trainingssturz einen Bruch am seitlichen Schienbeinplateau des linken Beins zugezogen.

Doch auch bei den Klassikern und den einwöchigen Rundfahrten will Astana gute Leistungen zeigen. “Neben den Grand Tours gibt es im neuen UCI WorldTour-Kalender einige weitere prestigeträchtige Rennen, die für Astana Ziel sein werden. Nicht nur bei den einwöchigen Rundfahrten, sondern auch während der Klassiker-Saison wollen wir gute Leistungen zeigen”, so Vinokurov.

Mit den Neuverpflichtungen Matti Breschel, Oscar Gatto, Moreno Moser und Michael Valgren hat man für die Klassiker stark aufgerüstet. Vor allem bei den Ardennen-Rennen hat man gleich mehrere Sieg-Kandidaten in den eigenen Reihen.

 

Das Team Astana 2017

Fabio Aru, Zhandos Bizhigitov, Pello Bilbao, Matti Breschel, Michael Valgren, Oscar Gatto, Andriy Grivko, Dmitriy Gruzdev, Laurens De Vreese, Artyom Zakharov, Andrey Zeits, Arman Kamyshev, Dario Cataldo, Tanel Kangert, Bakhtiyar Kozhatayev, Miguel Angel Lopez, Alexey Lutsenko, Riccardo Minali, Moreno Moser, Luis Leon Sanchez, Michele Scarponi, Nikita Stalnov, Paolo Tiralongo, Ruslan Tleubayev, Daniil Fominykh, Jacob Fuglsang, Jesper Hansen und Sergei Chernetckii