Der 22-jährige BMC-Neuzugang Miles Scotson ist neuer Australischer Straßenmeister. Scotson setzte sich nach 183 Kilometern in Buninyong vor Orica-Scott-Routinier Simon Gerrans durch. Dritter wurde Dimension-Data-Profi Nathan Haas. 

Etwa 1,5 Kilometer vor dem Ziel attackierte Scotson aus einer kleinen Spitzengruppe und konnte die Konkurrenz bis ins Ziel auf Distanz halten. Der sehr gute Zeitfahrer setzte die entscheidende Attacke dabei taktisch clever. Luke Durbridge (Orica-Scott) machte bereits einige Zeit das Tempo in der kleinen Spitzengruppe für seinen Kapitän Simon Gerrans. Scotson attackierte und konnte eine kleine Lücke reißen. In der Verfolgung blickten alle auf die Orica-Scott-Fahrer, die zu zweit waren und so musste Durbridge weiter von vorn fahren. Als Durbridge dann etwa 700 Meter vor dem Ziel aus der Führung ging, fand sich niemand, der die Spitze übernahm und die Lücke für Scotson ging weiter auf. Am Ende jubelte der 22-Jährige und konnte sein Glück kaum fassen.

“Ich hatte nicht damit gerechnet, so einen Tag zu erleben”, sagte Scotson im Ziel. “Ich hatte das nicht erwartet, mit den 18 Runden und diesem Anstieg, aber in einer der letzten Runden hatte ich das Gefühl einer der Stärksten zu sein. Und dann kam einfach alles zusammen”, freute sich der 22-Jährige. 

Das gesamte Rennen auf dem Rundkurs war von vielen Attacken geprägt und auch Scotson gehörte schon zu Beginn des Rennens zu einer Fluchtgruppe. Nachdem die erste Fluchtgruppe eingeholt war, hatte Scotson die nächste Attacke verpasst. “Ich habe mich sehr geärgert, denn ich dachte, sie werden vorn bleiben. Aber dann merkte ich, dass ich sehr gute Beine hatte und machte im Anstieg das Tempo.” Das Feld zerbrach und die Gruppe um Scotson konnte zur Spitze wieder aufschließen.