no images were found

Favorit Caleb Ewan hat die erste Etappe der Santos Tour Down Under gewonnen. Der 22-Jährige setzte sich nach 118,5 Kilometern von Unley nach Lyndoch im Massensprint knapp vor Danny van Poppel (Sky) und Sam Bennett (Bora-hansgrohe) durch. Bester deutscher Profi war Nikias Arndt (Sunweb) auf Rang sechs.

Aufgrund großer Hitze mit Temperaturen von mehr als 40 Grad Celsius wurde das Rennen um gut 30 Kilometer verkürzt. “Ich denke das war eine gute Entscheidung”, kommentierte der Tagessieger Ewan. “Da war natürlich eine Menge Druck, hier her zurückzukommen”, sagte Ewan, der vor einem Jahr an gleicher Stelle gewonnen hatte. “Ich bin sehr glücklich, dass ich gewonnen habe, denn es war am Ende sehr knapp”, so Ewan weiter.

Ewan war im Sprint auf den letzten Metern auf sich allein gestellt, nachdem seine Mannschaft viel Arbeit verrichtet hatte. Er klemmte sich ans Hinterrad von Nikias Arndt. Peter Sagan zog für Bennett den Sprint an. Arndt ging früh in den Wind, van Poppel war etwas zu weit hinten und Bennett nicht schneller als Ewan, so gewann der 22-jährige Australier.

“Wir sind zur richtigen Zeit nach vorne gekommen aber ich habe am Ende einen Fehler gemacht. Nachdem Peter mich perfekt in Position gebracht hat, habe ich etwas gezögert, so konnten die anderen aus meinem Windschatten vorbeiziehen,“ ärgerte sich Sam Bennett.

 

 


 

Im Kampf um den Gesamtsieg schnappte sich Ewans Teamkollege und Titelverteidiger Simon Gerrans beim Zwischensprint zwei Bonussekunden. Auch Jay McCarthy (Bora-hansgrohe) und José Gonçalves (Katusha-Alpecin) sammelten Bonussekunden. Ewan führt im Gesamtklassement vor van Poppel.