Die Teamvereinigung Velon und der Vermarkter Infront präsentierten am Mittwoch die neue Rennserie “Hammer Series” – schon der Name soll die Durchschlagskraft des Konzepts zementieren. Die Reihe soll jeweils dreitägige Events beinhalten.

Kern ist ein Mannschaftswettbewerb, der an jeweils drei aufeinanderfolgenden Tagen ausgetragen wird. Preisgelder für einzelne Fahrer gibt es nicht. Die Teams nominieren jeweils sieben Fahrer, von denen täglich fünf starten.

Die drei Disziplinen

1. Tag – “Hammer Sprint”:
Auf einem Rundkurs (10 km) werden 10 Runden gefahren. Nach jeder Runde werden Sprintpunkte für die ersten 10 Fahrer vergeben. Am Ende gibt es Zeitbonifikationen. Diese sind für das Rennen am 3. Rag relevant.
2. Tag – “Hammer Climb”:
Am zweiten Tag wird ein Punkterennen auf einem Rundkurs mit Schlussanstieg ausgetragen. Wieder gibt es Zeitbonifikationen.
3. Tag – “Hammer Chase”:
Die Entscheidung fällt in einem Mannschaftszeitfahren am letzten Tag. Die Startabstände werden aus den Bonifikationen der ersten beiden Tage errechnet. Das Leader-Team startet als erstes. Sieger ist das Team, dass mit vier Fahrer nach 50 Kilometern als erstes das Ziel erreicht.

Das Konzept eines Drei-Tage-Events an einem Ort soll neue kommerzielle Möglichkeiten eröffnen. Die Rennen sollen kurzweilig sein und nur rund zwei Stunden dauern. Teil des Konzeptes sind auch Jedermann-Rennen und ein Fan-Dorf mit Unterhaltungsprogramm. Wie bereits bekannt und auch schon eingesetzt, soll Velon Live-Daten der Fahrer im Internet präsentieren und zudem Bilder von Actioncams übermitteln. 

Das erste Event wird im holländischen Limburg ausgetragen und konkurriert mit der Dauphiné des Tour-Veranstalters ASO. Weitere Details über die anderes Events sind noch nicht bekannt. Das zweite Event könnte in der Schweiz stattfinden.

Die Teams bei der Hammer Series:

Aqua Blue (IRE) Sport
Bahrain–Merida Pro Cycling Team (BAH)
BMC Racing Team (USA)
Cannondale – Drapac Professional Cycling Team (USA)
Quick-Step Floors (BEL)
Lotto Soudal (BEL)
ORICA – Scott (AUS)
Sport Vlaanderen – Baloise Pro Cycling Team (BEL)
Team Lotto NL Jumbo (NED)
Team Movistar (SPA)
Team NIPPO Vini Fantini (ITA)
Team Sky (GBR)
Team Sunweb (GER)
Team UAE Abu Dhabi (UAE)
Trek – Segafredo (USA)