Im Profil der 13. Etappe der Italienrundfahrt sucht man einen Anstieg vergebens. Es geht flach von Reggio Emilia nach Tortona. Man darf wohl mit einem ähnlichen Rennverlauf wie am Vortag rechnen, als die Sprinterteams das Rennen kontrollierten und die Ausreißer keine Chance hatten. Da es die letzte Flachetappe und somit auch die letzte Chance auf einen Massensprint ist, werden sich die endschnellen Männer diese Gelegenheit nicht entgehen lassen wollen und die Helfer früh in die Nachführarbeit einspannen.

 

Die Strecke  

Der Parcours führt über 167 flache Kilometer gen Westen. Die beiden Zwischensprints werden nach 67,5 und 126,6 Rennkilometern ausgetragen. 

Karte der 13. Etappe des Giro 2017

 

Die Anfahrt zum Ziel führt über breite Straßen mit einigen Kreisverkehren und wenigen Kurven. Etwa 500 Meter vor dem Ziel geht es nach einer Linkskurve auf die Zielgerade. Von der 1000-Meter-Marke zur letzten Kurve geht es minimal bergan, die letzten Meter sind flach.

Die Anfahrt zum Ziel der 13. Etappe des Giro 2017
Profil der letzten Kilometer der 13. Etappe des Giro 2017

 

Die Favoriten

Nach seinem dritten Etappensieg am Vortrag ist Fernando Gaviria der Top-Favorit. Er hat mit Max Richeze einen Top-Anfahrer und macht einen souveränen Eindruck. Auch Caleb Ewan und André Greipel haben ihren Etappensieg schon eingefahren und würden sich gern mit einem Erfolgserlebnis vom Giro verabschieden.Sie werden das Rennen wohl nach der 13. Etappe verlassen. Bei Greipel läuft es ohne seinen eingespielten Zug nicht so richtig rund und Ewan hatte schon mehrfach Pech. Auf der 12. Etappe kollidierte er in der Sprintvorbereitung mit einem anderen Fahrer, sodass seine Bremse schliff und er im Sprint chancenlos war. 
Richtig heiß auf den ersten Sieg dürften Jakub Mareczko und Sam Bennett sein. Beide warn schon ganz nah dran, am ersten Giro-Etappensieg und wollen die letzte Chance unbedingt nutzen.

Für die Ausreißergruppe des Tages kommen viele Fahrer in Frage. Vor allem die WildCard-Teams wollen sich präsentieren und die Nominierung rechtfertigen. Große Chancen haben sie wohl nicht, durchzukommen. Für die Klassementfahrer gilt es unbeschadet durchzukommen. Da es möglicherweise regnen soll, gilt es kein Risiko einzugehen. 

 

***  Fernando Gaviria, Caleb Ewan
** Jakub Mareczko, Sacha Modolo, Sam Bennett, André Greipel,
* Jasper Stuyven, Roberto Ferrari,Kristian Sbaragli, Phil Bauhaus, Ryan Gibbons

Start: 13:30 Uhr
Ziel: ~17:15 Uhr

 

Weitere Texte zum #Giro100

Übersicht – Alle Etappen mit Profil
Startliste – Team & Fahrer des Giro 2017
Giro d’Italia 2017: Die Favoriten, die Herausforderer und zwei Geheimtipps
 Portrait: Wer ist Lukas Pöstlberger
5 Erkenntnisse nach den ersten drei Etappen
5 Erkenntnisse nach der ersten Woche

no images were found