George Bennett (LottoNL-Jumbo) ist neuer Spitzenreiter der 12. Amgen Tour of California. Der Neuseeländer hat mit einer starken Zeitfahrleistung am gut 2.000 Meter hoch gelegenen Big Bear Lake das Gelbe Trikot von Rafal Majka (Bora-hansgrohe) übernommen. Er geht nun mit 35 Sekunden Vorsprung auf Majka in die Schlussetappe am Samstag von Mountain High nach Pasagena.
Bennett belegte im 24 Kilometer langen Einzelzeitfahren der 6. Etappe den vierten Platz und war nur 18 Sekunden langsamer als der Brite Jonathan Dibben (Sky), der das Teilstück für sich entschied.
“Ich hätte nie gedacht, dass ich hier jetzt sitzen würde”, sagte Bennett bei der Pressekonferenz. “Das Zeitfahren war schnell und man brauchte viel Kraft, was ich eigentlich nicht habe. Ich weiß nicht, wo das heute hergekommen ist. Aber es gibt mir viel Hoffnung und Selbstvertrauen für die Zukunft.”

Tageszweiter wurde am Big Bear Lake mit sieben Sekunden Rückstand auf Dibben der US-Amerikaner Brent Bookwalter (BMC) vor seinem Landsmann Andrew Talansky (Cannondale-Drapac, +0:16 ). Majka büßte 59 Sekunden auf Dibben ein.

Starke Leistungen zeigten auch die jeweils erst 23 Jahre alten Deutschen Maximilian Schachmann (Quick-Step Floors) und Nils Politt (Katusha-Alpecin), die mit 21 beziehungsweise 27 Sekunden Rückstand Sechster und Zehnter wurden. Marcel Kittel (Quick-Step Floors) fuhr 46 Sekunden langsamer als Dibben auf Rang 18. U23-Zeitfahrweltmeister Marco Mathis (Katusha-Alpecin) belegte mit 1:23 Minuten Rückstand den 35. Platz. Schachmann rückte durch das Zeitfahren auf den 15. Gesamtrang vor und ist somit auch in der Gesamtwertung bester Deutscher. Die 7. und letzte Etappe der Amgen Tour of California führt vom Skigebiet Mountain High hinunter ins rund 2.000 Meter tiefer gelegene Pasadena.