Das Profil der 17. Etappe des Giro d'Italia 2017

Die Fahrer werden die schwere Etappe vom Vortag sicher in den Beinen spüren. Doch auch am Mittwoch müssen wieder einige Anstieg bewältigt werden und es geht über 219 Kilometer. Das Terrain ist ideal für eine kletterstarke Ausreißergruppe. Die Favoriten werden wohl versuchen unbeschadet durchzukommen und die Kräfte für die schwere Etappe am Donnerstag aufzusparen. Der erste Anstieg ist bereits wenige Kilometer nach dem Start, so könnte dort ein heißer Kampf um die Bergpunkte entbrennen. Mikel Landa trägt nun das Bergtrikot, doch Luis Leon Sanchez und vor allem Omar Fraile sind in Schlagdistanz. Beide haben sich nach der schnellen Anfangsphase das Rennen eingeteilt und sind mehr als eine halbe Stunde nach Landa ins Ziel gefahren. 
Da man wohl davon ausgehen kann, dass sich die Gruppe des Tages erst im Anstieg bildet, dürften wohl vor allem starke Fahrer vertreten sein.

 

 

Die Strecke  

Karte der 17. Etappe des 100. Giro

Nur die ersten drei Kilometer sind flach, dann geht es hinauf nach Aprica. Der Anstieg ist rund 12 Kilometer lang und es müssen fast 800 Höhenmeter bewältigt werden. Gut möglich, dass sich an diesem Anstieg die stark besetzte Gruppe des Tages bildet.

Profil des Anstiegs nach Aprica

Nach dem Gipfel folgt eine 15 Kilometer lange Abfahrt, ehe es zum nächsten Anstieg geht. Der Passo Del Tonale gehört ebenfalls zur 2. Kategorie und ist mit 11 Kilometern Länge angegeben. Doch bereits vor dem eigentlichen Anstieg geht es bereits bergan.  

Profil des Anstieges nach Aprica

Nach der Bergwertung folgt eine lange Abfahrt und anschließend geht es weiterhin leicht bergab, bis etwa 90 Kilometer vor dem Ziel der nächste Anstieg auf dem Programm steht. Der Anstieg nach Giovo ist etwa 6 Kilometer lang und als Berg der 3. Kategorie eingestuft. Es folgte eine sehr kurze Abfahrt und dann geht es rund 80 Kilometer tendenziell leicht ansteigend zum Ziel.

Die Zielanfahrt ist wenig kompliziert und es ist eher nicht davon auszugehen, dass eine sehr große Gruppe um den Etappensieg sprintet. 

Die letzten Kilometer der 17. Etappe

 

 

Die Favoriten

Für die Fluchtgruppe des Tages kommen viele Fahrer in Frage. Silvan Dillier, Rui Costa, Omar Fraile und Luis Leon Sanchez sind heiße Kandidaten. Aber auch Valerio Conti und Pierre Rolland sollte man auf der Rechnung haben. Vielleicht schaffen es erneut Patrick Konrad oder Gregor Mühlberger vom Bora-hansgrohe-Team in die Gruppe. Es ist erneut eine lange Etappe und so langsam geht es an die Kraftreserven der Fahrer. Das spricht eher für den Erfolg eines erfahrenen Kämpfers. 
***** –
**** Rui Costa
*** Omar Fraile, Luis Leon Sanchez
** Pierre Rolland, Valerio Conti, Silvan Dillier, Michael Woods
* Patrick Konrad, Joe Dombrowski, José Gonçalves

 

Start: 11:25 Uhr
Ziel: ~17:15 Uhr

Weitere Texte zum #Giro100

5 Erkenntnisse – Die entscheidende Woche des Giro d’Italia
Übersicht – Alle Etappen mit Profil
Startliste – Team & Fahrer des Giro 2017
Giro d’Italia 2017: Die Favoriten, die Herausforderer und zwei Geheimtipps
 Portrait: Wer ist Lukas Pöstlberger
5 Erkenntnisse nach den ersten drei Etappen
5 Erkenntnisse nach der ersten Woche

no images were found