Nach dem Auftaktzeitfahren in Düsseldorf werden am zweiten Tag der Tour de France 2017 die Sprinter ihre Chance bekommen. Der Parcours von Düsseldorf nach Lüttich ist wenig anspruchsvoll und die Sprinterteams werden sich diese Gelegenheit nicht entgehen lassen. Für Tour und Fahrer heißt es, am zweiten Renntag bereits Abschied von Deutschland zu nehmen. Nach der tollen Kulisse zum Auftakt werden auch am Sonntag die deutschen Radsportfans am Start für eine tolle Kulisse sorgen. Geraint Thomas muss die Sprinter nicht fürchten, da sein Vorsprung ausreicht um das Gelbe Trikot zu verteidigen, solange er in de ersten Gruppe das Ziel erreicht.

 

Die Strecke

Nach dem Start in der Düsseldorfer Innenstadt führt die Strecke zunächst in einer Schleife durch das Neandertal östlich von Düsseldorf. Bereits nach 6,5 Kilometern steht die erste Bergwertung dieser Tour an und so kann es zu einem harten Kampf um die Fluchtgruppe kommen. Doch vielleicht kann sich auch bis zum Anstieg kein Fahrer absetzten und es wird um die ersten Bergpunkte gesprintet. Wer diese Wertung gewinnt, hat gute Chancen auf das begehrte gepunktete Trikot, denn es steht bis zum Ziel nur noch eine weitere Wertung an.

Tour de France 2017: Die Karte der 2. Etappe (©GEOATLAS)

Nachdem Düsseldorf erneut durchfahren ist, geht es gen Südwesten in Richtung Lüttich. Die Strecke ist größtenteils flach, doch im Finale geht es ein wenig auf und ab. Die letzte Bergwertung ist rund 20 Kilometer vor dem Ziel erreicht und es geht zum Ziel nach Lüttich. 
Die Anfahrt zum Ziel ist nicht sonderlich anspruchsvoll und führt über breite Straßen. Es ist etwas für die Highspeed-Sprinter.

Die letzten Kilometer der 2. Etappe

 

Die Favoriten

Auch wenn es eine Fluchtgruppe geben wird, die wohl lange Zeit das Rennen bestimmt, werden die Teams der endschnellen Männer für einen Massensprint sorgen. Aus deutscher Sicht darf man durchaus zuversichtlich sein, denn mit André Greipel und Marcel Kittel haben gleich zwei Fahrer gute Chancen auf den Etappensieg. Während es bei Greipel kurz vor der Tour gesundheitlich nicht ganz so rund lief, ist Kittel in Top-Form, was er beim Zeitfahren zum Auftakt bewies. Es wird ein klassischer Sprint erwartet und so sind Greipel und Kittel die Top-Favoriten. Bei Mark Cavendish muss man abwarten, wie er die lange Zwangspause nach Pfeifferschem Drüsenfieber verarbeitet hat. Angeblich ist Cav noch nicht in der Verfassung mit den allerbesten mitzuhalten, doch bei ihm weiss man nie.
Dazu sind die endschnellen Männer wie Peter Sagan, Michael Matthews, Sonny Colbrelli und Arnaud Demare zum Favoritenkreis zu zählen. Auch John Degenkolb wird reinhalten, wenn er die Möglichkeit dazu bekommt.

 

***** Marcel Kittel
**** André Greipel, Arnaud Demare, 
*** Mark Cavendish, Nacer Bouhanni, Peter Sagan
** Sonny Colbrelli, Michael Matthews, Alexander Kristoff
* John Degenkolb, Dylan Groenewegen, Daniel McLay

 

Start: 12:03 Uhr
Ziel: ~17.10 Uhr

 

Weitere Texte zur #TDF2017

Alle Etappen der Tour de France 2017 mit Profil & Karte

Interview: Rick Zabel, bitte vervollständigen Sie diesen Satz: …