Marcel Kittel (Quick-Step) hat die sechste Etappe der Tour de France 2017 gewonnen. Der 29-Jährige setzte sich nach 216 Kilometern von Vesoul nach Troyes im Massensprint souverän durch. Zweiter wurde Arnaud Démare (FDJ). Platz drei ging an André Greipel (Lotto-Soudal).  

Kittel war erneut bis wenige hundert Meter vor dem Ziel recht weit hinten, sprintete dann aber auf der linken Seite an der Konkurrenz vorbei zum zweiten Etappensieg. André Greipel ging an Position drei auf die letzten 300 Meter und eröffnete früh den Sprint, musste sich am Ende aber mit Rang drei begnügen, denn Arnaud Demare zwängte sich an der Bande an Edvald Boasson Hagen vorbei und konnte Greipel auch noch überholen. Von Kittel war lange Zeit wenig zu sehen. Er lag an der 300-Meter-Marke noch an Position neun und sprintete erst rund 160 Meter vor dem Ziel los. Auf der linken Seite hatte er freie Fahrt und bewies erneut, dass er der stärkste Sprinter ist.


Arrivée / Finish – Étape 6 / Stage 6 – Tour de… von tourdefrance

“Mein Team hat heute einen sehr guten Job gemacht, was entscheidend für den Erfolg war”, sagte Kittel im Ziel. “Wir sind rechtzeitig nach vorn gekommen, der letzte Kilometer war dann wieder etwas freestyle. Ich war in einer guten Position und konnte sehen, wohin meine Konkurrenten gehen”, sagte Kittel im Siegerinterview.
Auch im Kampf um das Grüne Trikot sammelte Kittel reichlich Punkte. “Klar spielt es eine Rolle. Ich versuche, Etappen zu gewinnen, denn das ist was zählt. Aber ich versuche auch, bei den Zwischensprits zu punkten und dann muss man sehen”, sagte Kittel zu seinen Ambitionen in der Sonderwertung.

Der letzte Kilometer

Flamme rouge – Étape 6 / Stage 6 – Tour de… von tourdefrance
 

So lief das Rennen

Kurz nach dem Start setzten sich Perrig Quemeneur (Direct Energie), Frederik Backaert (Wanty Groupe Gobert) und Vegard Stake Laengen (UAE Team Emirates)  aus dem Feld ab. Das Trio fuhr schnell einen Vorsprung von mehreren Minuten heraus, doch das Feld reagierte schnell und hielt das Trio an der kurzen Leine. Die Sprinterteams kontrollierten den Abstand zur Spitze und es war früh klar, dass es einen Massensprint geben wird.

Beim Zwischensprint sicherte sich Backaert die maximale Punktezahl. Im Feld gewann Arnaud Demare den Sprint um Platz vier. 
Das Feld verkürzte den Rückstand sukzessive und drei Kilometer vor dem Ziel war das Trio gestellt.

 

Die Wertungstrikots:
Gelb: Chris Froome
Grün: Arnaud Demare
Berg: Fabio Aru
Weiß: Simon Yates