Warren Barguil (Sunweb) hat die 18. Etappe der 104. Tour de France gewonnen. Der 25-jährige Franzose attackierte im Schlussanstieg aus der Favoritengruppe und siegte nach 179,5 Kilomtern von Briancon zum Col de Izoard als Solist.
Zweiter wurde Darwin Atapuma (UAE Team Emitares), der zur frühen Ausreißerngruppe gehörte und erst eineinhalb Kilometer vor dem Ziel von Tagessieger Barguil eingeholt wurde.

Romain Bardet ( Ag2R) sprintete auf Rang drei und sichert sich so noch vier Bonussekunden. Chris Froome (Sky) fuhr an seinem Hinterrad durchs Ziel und bleibt in Gelb. Rigoberto Uran (Cannondale-Drapac) erreichte zwei Sekunden nach Froome das Ziel und bleibt Gesamtdritter. Mikel Landa (Sky) rückt auf Rang Vier vor, da Fabio Aru (Astana) erneut Zeit verlor.

 

Barguil: “Das ist ein Traum”

“Ich hätte nie gedacht, hier am Izoard zu gewinnen. Es ist einfach großartig”, sagte Barguil im Ziel. “Ich habe attackiert, um Zeit auf Contador gutzumachen. Ich konnte ihn abhängen und habe gewonnen. Das ist unglaublich”, so der überwältigte Barguil. “Es ist ein Traum für uns. Gestern haben wir noch gesprochen, dass wir zwei Trikots haben und Michael zwei Etappensiege und ich einen habe. Nun haben wir jeder zwei. Das ist ein Traum”, so Barguil. Dem Franzosen ist nun auch rechnerisch das Bergtrikot nicht mehr zu nehmen.

 

Arrivée / Finish – Étape 18 / Stage 18 – Tour… von tourdefrance
 

So lief das Rennen

Mit dem Startsignal begannen die Attacken. Nach einigen Kilometern löste sich eine große Gruppe. Thomas De Gendt, Nils Politt, Darwin Atapuma, Tony Gallopin und auch Simon Geschke gehörten zu 54 Fahrern, die sich schnell einen größeren Vorsprung herausfuhren. Das Bora-hansgrohe-Team hatte es auch versucht, Emanuel Buchmann in der Gruppe zu platzieren, doch sie verpassten die entscheidende Attacke. Zwar versuchte Marcus Burghardt es noch, Buchmann nach vorn zu bringen, doch sie kamen nicht mehr heran.

Die erste Bergwertung gewann Thomas De Gendt vor Nicolas Edet. Die maximale Punktezahl an der Sprintwertung holte sich Sonny Colbrelli.

 

Die Gruppe fällt auseinander, Ag2R macht das Tempo

Im Anstieg zum Col de Vars fiel die Ausreißergruppe auseinander. Im Feld schlug im Anstieg zum Col de Vars das AG2R-Team ein hohes Team an.

Aus der Spitze setzten sich Alexey Lutsenko und Nicola Edet aus der Spitzengruppe ab. Lutsenko ging mit rund vier Minuten Vorsprung auf die Favoritengruppe in den 14,1 Kilometer langen Schlussanstieg. Darwin Atapuma löste sich von den Verfolgern, holte Lutsenko rund sechs Kilometer vor dem Ziel ein und ließ ihn stehen.

 

Das Finale

In der Favoritengruppe griff Barguil rund sieben Kilometer vor dem Ziel an und zog davon. Zunächst versuchte Alberto Contador zu folgen, da Barguil nur rund eine Minute hinter ihm in der Gesamtwertung lag. Doch der Spanier konnte nicht folgen. 

Nachdem der letzte Ag2R-Helfer kraftlos aus der Führung ging, machte das Sky-Team das Tempo. Dan Martin (Quick-Step) setzte die erste Attacke, wurde dann aber wieder eingeholt. Ein Angriff von Bardet wurde sofort gekontert. Etwas später griff Mikel Landa an und zog davon. Dann zog Froome an und schloss mit Bardet und Uran am Hinterrad zu Landa auf. 
Auf den letzten Metern griff noch einmal Bardet an, konnte aber Froome nicht abschütteln. 

Graphic near live – Étape 18 / Stage 18 – Tour… von tourdefrance