Maciej Bodnar (Bora-hansgrohe) hat die 20. Etappe der 104. Tour de France gewonnen. Der 32-jährige Pole absolvierte den 22,5 Kilometer langen Zeifahrparcours in Marseille in 28:15 Minuten und war damit eine Sekunde schneller als sein Landsmann Michal Kwiatkowski (Sky). Chris Froome (Sky) war sechs Sekunden langsamer als Bodnar, landete auf Rang drei und verteidigte souverän das Gelbe Trikot. Damit steht Froome vor dem vierten Gesamtsieg der Rundfahrt.

Zeitfahrweltmeister Tony Martin (Katusha-Alpecin) zeigte auf dem anspruchsvollen Parcours eine gute Leistung und wurde Vierter. Nikias Arndt (Sunweb) wurde Siebter und auch Jasha Sütterlin (12. | Movistar) und Nils Politt (13. | Katusha-Alpecin) zeigten ein starkes Rennen.

“Ich kann es immer noch nicht glauben”, sagte Tagessieger Bodnar nach dem Rennen. “Auf der Strecke habe ich mich sehr gut gefühlt. Hier im Stadion hatte ich viel Zeit die Atmosphäre auf mich wirken zu lassen. Einfach fantastisch.  Als Kwiatkowski draußen war, musste ich zittern. Aber am Ende hat es doch gereicht. Ich bin überglücklich”, so Bodnar.


Bardet and Froome – Étape 20 / Stage 20 – Tour… von tourdefrance
 

Uran rückt auf Rang zwei, Landa fehlt eine Sekunde

In der Gesamtwertung liegt Chris Froome nun 54 Sekunden vor Rigoberto Uran, der sich an Romain Bardet vorbei auf Rang zwei schob. Bardet verlor im Zeitfahren viel Zeit, sicherte sich aber dennoch Gesamtrang drei. Der Franzose hat aber nur noch eine Sekunde Vorsprung auf Mikel Landa (Sky).
Emanuel Buchmann (Bora-hansgrohe) bleibt Gesamtfünfzehnter.