Die Cyclassics sind eines der wenigen WorldTour-Eintagesrennen bei denen die Sprinter die große Chance auf den Sieg haben. Das flache Profil und die Anfahrt zum Ziel in Hamburg machen es Ausreißern schwer. Doch wer in Hamburgs Innenstadt jubeln will, muss am steilen Waseberg dranbleiben. Für die schweren Sprinter keine ganz leichte Aufgabe.

Vermutlich wird es erneut zum Kräftemessen der Top-Sprinter kommen. Titelverteidiger Caleb Ewan, Marcel Kittel, André Greipel, Arnaud Demare, Nacer Bouhanni, Elia Viviani, Ben Swift, Dylan Groenewegen – alle stehen sie in Hamburg am Start. 

 

Die Strecke

Auch 2017 hat das WorldTour-Rennen in Hamburg einen klassischen Cyclassics-Kurs. Nach dem Start in Hamburg geht es gen Süden. Dann zurück nach Hamburg und auf die Schleife im Westen Hamburgs, wo drei Mal der 16’% steile Waseberg zu bewältigen ist.

Vermutlich wird es spätestens bei der letzten Waseberg-Auffahrt einige Attacken geben, doch der Weg bis zum Ziel ist mit mehr als 15 Kilometern doch recht lang. Haben die Sprinter hier noch genügend Helfer dabei, wird man einen Massensprint kaum verhindern können.

Die Anfahrt zum Ziel ist kurvenreich und man muss bereits vor der letzten Rechtskurve vorn positioniert sein, um eine Chance auf den Sieg zu haben.

 

Startliste gibt es hier

 

TV: 
Eurosport 2 ab 15:30 Uhr
ARD ab ca. 16:30 Uhr

 

Siegerliste
1996 Rossano Brasi (ITA)
1997 Jan Ullrich (GER)
1998 Leon Van Bon (NED)
1999 Mirko Celestino (ITA)
2000 Gabriele Missaglia (ITA)
2001 Erik Zabel (GER)
2002 Johan Museeuw (BEL)
2003 Paolo Bettini (ITA)
2004 Stuart O’Grady (AUS)
2005 Filippo Pozzato (ITA)
2006 Oscar Freire (ESP)
2007 Alessandro Ballan (ITA)
2008 Robbie McEWEN (AUS)
2009 Tyler Farrar (USA)
2010 Tyler Farrar (USA)
2011 Edvald Boasson Hagen (NOR)
2012 Arnaud Démare (FRA)
2013 John Degenkolb (GER)
2014 Alexander Kristoff (NOR)
2015 André Greipel (GER)
2016 Caleb Ewan (AUS)