Das Team Sunweb hat Warren Barguil vor dem Start der achten Etappe aus der Vuelta a Espana genommen. Barguil habe sich mit seiner Fahrweise nicht an die Ziele des Teams gehalten. “So hatte das Team Sunweb keine andere Wahl, als diese Entscheidung zu treffen”, heißt es in der Presseerklärung. Konkret wurde man nicht. Möglicherweise unterstütze Barguil nicht Team-Leader Wilco Kelderman, der im Finale der siebte Etappe einen Defekt hatte und so einige Sekunden im Gesamtklassement verlor. Barguil wartete nicht und erreichte in der Favoritengruppe das Ziel.

“Ich habe gute Beine. Ich sehe mich in einer anderen Rolle und möchte in den Bergen unbedingt attackieren, so wie ich es bei der Frankreich-Rundfahrt getan habe”, wird Bagruil in der Pressemitteilung zitiert.
Dass Barguil häufig eigenen Vorstellungen von der Renngestaltung hat und er jemand ist, der vor allem seiner Ansicht folgt, waberte schön häufiger durchs Peloton. Über den konkreten Vorfall, der zu seiner Rennaufgabe führte, gibt es keine weiteren Infos aus dem Team.