Nach drei knüppelharten Rennwochen endet die Vuelta a España 2017 mit einer 117,6 Kilometer langen Flachetappe von Arroyomolinos nach Madrid. Die Strecke ist komplett flach und im Finale werden acht Runden in Madrid gefahren.

Chris Froome wird sich feiern lassen können, denn er muss nur noch das Ziel erreichen um seinen ersten Vuelta-Sieg perfekt zu machen. Der Brite gewinnt neben der Gesamtwertung auch die Kombinationswertung und wohl auch die Punktewertung der Rundfahrt.

Auf den letzten Kilometern des Rennens wird aber nicht gebummelt, denn es geht um den letzten Etappensieg der Rundfahrt. Die wenigen Sprinter im Feld bekommen ihre Chance. Aber vielleicht versucht es auch ein tempoharter Mann mit einer Attacke auf den letzten Metern.

 

Die Strecke

Karte de 21. Etappe der Vuelta 2017

 

Gestartet wird die 21. Etappe im Südwesten der spanischen Hauptstadt. Zunächst wird einen kleine Schleife gen Norden gefahren und dann Kurs auf Madrids Zentrum genommen. Ist der Zielstrich das erste Mal passiert, werden noch acht Runden mit einer Länge von 5,6 Kilometern absolviert.

Die Fahrer kennen die Anfahrt gut und so dürfte es kaum Probleme geben. Etwa 1000 Meter vor dem Ziel ist eine 180-Grad-Kurve zu absolvieren, hier sollte man in einer der vorderen Positionen sein, um im Sprint eine Chance zu haben.

Das Finale der 21. Etappe der Vuelta 2017

 

Die Favoriten

Top-Favorit ist erneut Matteo Trentin. Der Italiener hat bereits drei Etappensiege eingefahren, hat eine gute Form und vor allem eine starke Mannschaft an seiner Seite, die den Sprint gut vorbereiten kann. Aber auch Sacha Modolo, Adam Blythe, Edward Theuns  oder Tom Van Asbroeck wollen zeigen, was sie drauf haben. Auch Michael Schwarzmann wird voll reinhalten und hat durchaus gute Chancen auf eine gute Platzierung zum Abschluss. Im vergangenen Jahr gewann Magnus Cort Nielsen die Schlussetappe, doch der Däne ist in diesem Jahr nicht so stark wie vor 12 Monaten.

 

***** Matteo Trentin
**** Sacha Modolo, Adam Blythe, Juan José Lobato
*** Edward Theuns, Tom Van Asbroeck, Michael Schwarzmann
** Magnus Cort Nielsen, Lorrenzo Manzin
* Daniel Oss, Marco Haller

Start: 16:48 Uhr
Ziel: ~20:20 Uhr