Richie Porte (BMC) hat die fünfte Etappe der Santos Tour Down Under gewonnen. Der Australier siegte nach 151,5 km als Solist und feierte seinen fünften Sieg in Folge bei der Bergankunft am Willunga Hill. Daryl Impey (Mitchelton-Scott) erreichte als Zweiter acht Sekunden nach Porte das Ziel. Dritter wurde Tom-Jelte Slagter (Dimension Data).

 

Porte der Stärkste, Impey holt Leadertrikot

Porte attackierte eineinhalb Kilometer vor dem Ziel und nur Jay McCarthy (Bora-hansgrohe) konnte folgen. Doch wenige hundert Meter später musste auch McCarthy Porte ziehen. Porte holte sich zwar den Etappensieg, doch Daryl Impey erreichte nur acht Sekunden später das Ziel und ist der neue Leader der Rundfahrt. Porte liegt zeitgleich auf Rang zwei.

“Es war an mir, einen größeren Vorsprung herauszufahren, aber ich war nicht gut genug. Aber ich freue mich über den Etappensieg”, sagte Porte im Ziel. “Ich bin mein eigenes Rennen gefahren”, sagte Impey nach dem Rennen. “Ich wusste nicht, wie weit weg Richie ist, habe dann im Ziel gesehen, dass der Abstand klein ist und es eine Chance gibt”, sagte Impey überglücklich.

 

Die abschließende Flachetappe am Sonntag dürfte einen Angelegenheit für die Sprinter werden, sodass Impey vor dem Gesamtsieg der Rundfahrt steht.