Testpilot

Nach dem positiven ersten Eindruck hatte ich nun reichlich Gelegenheit das Winterpaket der Firma GripGrab ausgiebig zu testen.

Minus 4 Grad Celsius und Wind auf dem Weg zur Arbeit – die Ware hält. Finger warm, Füße warm, Kopf warm, Oberschenkel nicht aber da können die Produkte nichts dafür.  

Sogar bei längeren Ausfahrten über mehr als 100 Kilometer sind die Füße dank der Thermo-Überschuhe warm geblieben. Auch am Kopf blieb es warm. Lediglich an den Fingerspitzen wurde es bei eisigem Wind nach zweieinhalb Stunden trotz der wasserdichten Winterhandschuhe kalt. Auch bei Nässe und Kälte haben die Handschuhe lange Zeit ganz gut mitgemacht, doch dann wurde es irgendwann an den Fingerspitzen doch etwas feucht, und dann auch kalt.

 

Die Überschuhe

Die Überschuhe sind ein Traum. Wind und Wetter sind völlig egal – die Füße sind top, trocken und warm. Sie sind noch etwas weiter geworden, schmiegen sich aber immer noch an den Schuh. Der Schmutz lässt sich mit Wasser und Schwamm gut entfernen, somit leuchten sie weiter und man wird gut gesehen. 

 

Die Mützen

Mit dem Skull Cap für Frauen bin ich nun gut ausgerüstet. Die Winter-Mütze ist für meinen Kopf etwas zu groß – der Wind pfeift an den Ohren rein und das Schild versperrte mir beim links und rechts schauen, etwas die Sicht. Aber warm ist sie alle mal! 

no images were found

 

Die Handschuhe

Auch mit den Handschuhen bin ich zufrieden, nur wenn man stark geschwitzt hat, brauchen sie eine Weile, ehe sie wieder trocken sind. Ich habe die Handschuhe gemeinsam mit dem Skull Cap auch mal zweckentfremdet. Beim Schneeschuhwandern war der Kopf top, an den Fingern wurde es erst nach zwei Stunden etwas kalt. Und beim Halbmarathon an Silvester, nachts in Zürich, waren Hände und Kopf perfekt warm

Was mir von Anfang an sehr gut gefallen hat, sind die vielen Reflexions-Elemente an den Sachen. Das ist wirklich super.

 So, die Test-Reihe geht jetzt weiter 😉
 
 
 

 

 

 

Über CM-Testpilot – Empfehlungen von Freunden für Freunde:

In den vergangenen zwei Jahren ist mit unserem Radsportmagazin auch eine großartige Community entstanden. Dort habt ihr euch in den vergangenen Monaten nicht nur über den Profisport, sondern auch über TrainingAusrüstung und Räder ausgetauscht, euch gegenseitig Tipps gegeben und diskutiert. Daraus entstand die Idee des „CyclingMagazine-Testpiloten“.

Dabei seid ihr, also die radsportbegeisterte CyclingMagazine-Community als Tester gefragt. Ihr testet Radausrüstung aus dem Shop von Brügelmann und gebt eure Erfahrungen und Gedanken dazu an die Community weiter – direkt aus dem (Radsport)Alltag, praxisnäher als jeder synthetische Labortest. Daraus sollen „Empfehlungen von Freunden für Freunde“ entstehen. 

Wenn du Lust hast, Radsportausrüstung und Klamotten zu testen, schickst du uns eine Mail an testpilot@cyclingmagazine.de mit folgenden Informationen: Geschlecht, Kleidergröße, Kopfumfang, Schuhgröße, ~Jahreskilometer (Rennrad/Mountainbike), Arbeitspendler (ja/nein).