Danny van Poppel (LottoNL-Jumbo) hat die erste Etappe der 69. Valencia-Rundfahrt gewonnen. Der Niederländer eröffnete früh den Sprint und zog durch. Luka Mezgec (Mitchelton-Scott) war zwar am Hinterrad von Van Poppel, konnte aber nicht vorbeiziehen. Dritter wurde Jurgen Roelandts (BMC)

Van Poppel war erst zu dieser Saison vom Team Sky zur LottoNL-Jumbo-Mannschaft gewechselt und feierte gleich den ersten Erfolg. “Wir waren etwas nervös, erstes Rennen mit dem neuen Team, der erste Sprint, aber gleich den ersten Sieg einzufahren ist natürlich schön”, so Danny van Poppel im Siegerinterview. 

Mit dem Etappensieg übernimmt Van Poppel auch die Führung in der Gesamtwertung.

 

 

So lief das Rennen

Lange Zeit bestimmten vier Ausreißer das Rennen. Francisco Mancebo (Inteja DCT), Jose Manuel Diaz (Israel Cycling Academy), Ibai Salas (Burgos BH) und Paul Ourselin (Direct Energie) hatten sich nach dem Start abgesetzt und zwischenzeitlich rund fünf Minuten Vorsprung auf das Feld herausgefahren. Salas gewann die einzige Bergwertung und eroberte das Bergtrikot.

Das Feld kontrollierte den Rückstand und verkürzte diesen immer weiter. Rund 19 Kilometer vor dem Ziel wurde das Quartett wieder eingeholt. 

Drei Kilometer vor dem Ziel griff Gianni Moscon (Sky) an und setzte sich ein paar Meter ab, wurde aber rund 1000 Meter vor dem Ziel wieder eingeholt. Das LottoNL-Jumbo-Team machte das Tempo und bereitete den Sprint vor. Van Poppel fuhr dann souverän den Sieg ein.