Nur einen Tag nach dem Omloop Het Nieuwsblad geht es mit dem nächsten Halb-Klassiker weiter. Das Fahrerfeld ist zu großen Teilen identisch, das Rennen nicht ganz so schwer wie tags zuvor. Der rund 200 Kilometer lange Parcours ermöglicht einige Renn-Szenarien. Da der letzte Anstieg weit vorm Ziel liegt, könnte es zum Sprint einer großen Gruppe kommen. Doch vielleicht fällt im schweren Mittelteil der Strecke bereits eine Vorentscheidung. 

 

Die Strecke

Nach dem Start in Kuurne geht es in einer großen Schleife durch die flämischen Ardennen. Insgesamt 12 Hellinge müssen bewältigt werden. Der letzte Anstieg ist der Nokereberg, fast 50 Kilometer vor dem Ziel. Anschließend geht es zurück nach Kuurne, wo dann noch zwei 15,3 Kilometer lange Schlussrunden absolviert werden müssen.

 

Hellinge Kuurne-Brüssel-Kuurne 2018

1 WOLVENBERG (neu!)
2 ONKERZELE BERG
3 LA HOUPPE
4 KANARIEBERG
5 KRUISBERG
6 HOTOND
7 COTE DU TRIEU
8 OUDE KWAREMONT
9 KLUISBERG
10 TIEGEMBERG
11 HOLSTRAAT
12 NOKEREBERG

Schlussrunde Kuurne-Brüssel-Kuurne 2018

 

Die Favoriten

Im vergangenen Jahr fiel die Vorentscheidung schon gut 85 Kilometer vor dem Ziel. Am Oude Kwaremont löste sich eine Gruppe von rund 20 Fahrern, zu der fast alle Favoriten gehörten. Auf den Schlussrunden wurde dann attackiert und am Ende holte sich Peter Sagan den Sieg.

Gut möglich, dass sich erneut eine kleine Gruppe aus dem Staub macht und dann um den Sieg kämpft. Es gab jedoch auch schon Austragungen, bei denen ein großes Feld geschlossen ankam und ein Sprinter sich den Sieg holt. Auch in diesem Jahr sind einige endschnelle Männer dabei: Arnaud Demare, Dylan Groenewegen, Sonny Colbrelli, Sacha Modolo, Fernando Gaviria, Matteo Trentin, Jurgen Roelandts, Adrien Petit und auch Magnus Cort Nielsen.

Es gibt also einige Teams, die es auf einen Sprint ankommen lassen können und auf den Schlussrunden vielleicht zusammenarbeiten, um eine Gruppe wieder einzuholen.

 

***** Fernando Gaviria
**** Dylan Groenewegen, Magnus Cort, 
*** Jurgen Roelandts, Greg van Avermaet, Arnaud Demare
** Sonny Colbrelli, Tim Wellens, Zdenek Stybar
* Sacha Modolo, Matteo Trentin, 

 

Start: 11:45 Uhr
Ziel: ~ 16:40 Uhr